Unsere Vision Team Kontakt Werben Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Acetylsalicylsäure Arzneimittelgruppen NSAID Salicylate

Die Acetylsalicylsäure ist ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer aus der Gruppe der Salicylate mit schmerzlindernden, fiebersenkenden, entzündungshemmenden und thrombozytenaggregationshemmenden Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung des Enzyms Cyclooxygenase und der Hemmung der Prostaglandinbildung. Acetylsalicylsäure wird zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Fieber verschiedener Ursache eingesetzt. In tiefer und einmal täglicher Dosierung wird ASS zur Vorbeugung von Thrombosen verabreicht. Die Arzneimittel werden in der Regel mit oder nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Mikroblutungen, Magenbeschwerden, Dyspepsie, Asthma, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

synonym: Acidum acetylsalicylicum PhEur, ASS, ASA, Acetylsalicylic acid, Aspirin

Produkte

Die Acetylsalicylsäure ist unter anderem in Form von Tabletten, Filmtabletten, Brausetabletten, Kautabletten und als Granulat im Handel. Neben dem Original Aspirin® und Aspirin Cardio® sind weitere Produkte und Generika erhältlich. Dieser Artikel bezieht sich auf die Schmerz- und Fiebertherapie.

Siehe auch unter Acetylsalicylsäure 100 mg (Thrombozytenaggregationshemmung)

Struktur und Eigenschaften

Die Acetylsalicylsäure (C9H8O4, Mr = 180.2 g/mol) liegt als weisses, geruchloses, kristallines Pulver oder als farblose Kristalle vor und ist in Wasser schwer löslich. Sie ist ein acetyliertes Derivat der Salicylsäure und gehört zu den Salicylaten. Salicylsäure ist auch der Hauptmetabolit, welcher im Organismus während und nach der Absorption gebildet wird. Unter feuchter Luft bildet sich Essigsäure und das Pulver beginnt nach Essig zu riechen.

Wirkungen

Acetylsalicylsäure (ATC N02BA01 ) hat schmerzlindernde, fiebersenkende, entzündungshemmende und thrombozytenaggregationshemmende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Cyclooxygenase, was zu einer Hemmung der Prostaglandinsynthese und der Bildung von Thromboxan A2 führt.

IndikationenDosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Die Arzneimittel gegen Schmerzen und Fieber werden in der Regel alle 4 bis 8 Stunden mit ausreichend Flüssigkeit und mit oder nach dem Essen eingenommen (Erwachsene, Einzeldosis: 500 bis 1000 mg, maximale Tagesdosis 3000 mg). Die Behandlungsdauer soll möglichst kurz gehalten werden und in der Selbstmedikation drei Tage nicht überschreiten.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Mikroblutungen, Magenbeschwerden, Dyspepsie, Asthma, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Wie andere NSAR kann auch Acetylsalicylsäure schwerwiegende Nebenwirkungen wie beispielsweise Magen- und Darmgeschwüre, Überempfindlichkeitsreaktionen, schwere Blutungen und Nierenfunktionsstörungen verursachen.

siehe auch

Acetylsalicylsäure 100 mg

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2016 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 9.10.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen