Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Vorläuferstoffe für Explosivstoffe PharmaWiki

Vorläuferstoffe für Explosivstoffe sind Chemikalien, welche für die Herstellung von Explosivstoffen missbraucht werden können. Zu dieser Gruppe gehören zum Beispiel Nitrate wie Kaliumnitrat und Ammoniumnitrat, Aceton, Wasserstoffperoxid, Chlorate wie Natrium- und Kaliumchlorat sowie die Schwefel- und Salpetersäure. Bei der Abgabe ist Vorsicht geboten, weil die daraus hergestellten Sprengstoffe für Terroranschläge missbraucht werden können. Allerdings werden diese Chemikalien auch für viele legale und ungefährliche Zwecke verwendet. In der EU werden sie als Ausgangsstoffe für Explosivstoffe bezeichnet.

synonym: Ausgangsstoffe für Explosivstoffe, Vorläuferstoffe für explosionsfähige Stoffe

Produkte

Viele der betroffenen Chemikalien sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Beim Verkauf ist Vorsicht geboten. Verdächtige Vorgänge sollen von Fachpersonen dem Bundesamt für Polizei gemeldet werden (fedpol).

In der Schweiz wird die Gesetzgebung derzeit angepasst, um den Zugang zu den Vorläuferstoffen für Privatpersonen zu regulieren und ihren Missbrauch möglichst zu erschweren. Aktuell ist die Chemikaliengesetzgebung liberal. In der EU ist die Anpassung bereits im Jahr 2014 erfolgt.

Abhängig von der Konzentration (nicht von der Menge) ist für den Kauf in Zukunft eine Bewilligung erforderlich oder der Zugang wird verboten. Zusätzlich soll die private Herstellung von explosionsfähigen Stoffen untersagt werden.

In der EU wird werden diese Vorläuferstoffe als Ausgangsstoffe für Explosivstoffe bezeichnet.

Missbrauch

Die Vorläuferstoffe können für die illegale Herstellung von Explosivstoffen missbraucht werden. In der Vergangenheit wurden mehrere Terroranschläge mit selbst hergestellten Sprengstoffen verübt.

Bei vielen handelt es sich um Oxidationsmittel, welche Sauerstoff für Redox-Reaktionen bereitstellen. Die aufgelisteten Metalle sind hingegen Reduktionsmittel.

So kann zum Beispiel mit Aceton und Wasserstoffperoxid der Sprengstoff Acetonperoxid (APEX) zubereitet werden.

Nitroglycerin, das im Dynamit enthalten ist, kann mit Glycerin und einer Mischung aus der Salpetersäure und Schwefelsäure gewonnen werden.

Schwarzpulver kann mit Aktivkohlepulver, Schwefel und Kaliumnitrat gemischt werden.

Auch experimentierfreudige Jugendliche und Erwachsene verwenden solche Substanzen für die Eigenherstellung von Sprengstoffen und Feuerwerk. Dies hat in der Vergangenheit wiederholt zu schweren Selbstunfällen geführt.

Legale Anwendungsgebiete

Es ist anzumerken, dass verschiedene der genannten Chemikalien auch und vornehmlich für legale Zwecke eingesetzt werden. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt:

Beispiele für Vorläuferstoffe (Ausgangsstoffe)

Amine:

Chlorate und Perchlorate:

Metalle:

Nitrate (Salpeter):

Nitroverbindungen:

Lösungsmittel:

Peroxide:

Säuren:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 25.11.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen