Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Tropicamid Arzneimittelgruppen Parasympatholytika / Mydriatika

Tropicamid ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Parasympatholytika, der in Form von Augentropfen für die Erweiterung der Pupillen des Auges eingesetzt wird.

synonym: Tropicamidum PhEur

Produkte

Tropicamid ist in Form von Augentropfen, als Augeninsert und als Injektionslösung im Handel. Dieser Artikel bezieht sich auf die Augentropfen. Der Wirkstoff ist in der Schweiz seit 1957 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Tropicamid (C17H20N2O2, Mr = 284.4 g/mol) liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser schwer löslich ist. Es hat strukturelle Ähnlichkeiten mit Atropin.

Wirkungen

Tropicamid (ATC S01FA06 ) hat parasympatholytische (anticholinerge) und mydriatische Eigenschaften. Es führt am Auge zu einer Pupillenerweiterung und zu Akkomodationsstörungen. Die Pupillenerweiterung tritt nach etwa 5 Minuten ein und erreicht ihr Maximum nach 20 bis 25 Minuten. Sie hält etwa 6 Stunden an.

Wirkmechanismus der Parasympatholytika am Muskarin-Rezeptor, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit anderen anticholinergen Arzneimitteln beschrieben. Sie können die Wirkungen und unerwünschten Wirkungen verstärken.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

siehe auch

Parasympatholytika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 27.5.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen