Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Tauchertropfen Arzneimittelgruppen Ohrentropfen

Tauchertropfen sind Ohrentropfen mit sauren, antiseptischen und pflegenden Eigenschaften zur Vorbeugung von Entzündungen des äusseren Gehörgangs beim Tauchen oder Schwimmen. Diese Entzündungen werden häufig von Bakterien verursacht. Es werden verschiedene Mischungen verabreicht, die in Apotheken hergestellt werden.

synonym: Taucher-Ohrentropfen, Swim Ear Ohrentropfen

Produkte

Tauchertropfen werden in der Regel in einer Apotheke für die Kunden hergestellt.

Inhaltsstoffe

Verschiedene Mischungen mit Propylenglykol, Glycerol, Ethanol und Eisessig sind gebräuchlich. Die Verwendung von Borsäure und Wasserstoffperoxid ist umstritten. Im Folgenden sind zwei Herstellungsvorschriften dargestellt:

Ethanol-Glycerol-Ohrentropfen:

Essigsäure-Ohrentropfen NRF:

Ehm'sche Tauchertropfen:

Wirkungen

Tauchertropfen wirken desinfizierend oder schaffen ein saures Milieu, welches das Wachstum der Bakterien hemmt. Sie können zusätzlich hautpflegende Bestandteile enthalten. Tauchen, Meerwasser und Sand trocknen den Gehörgang aus, reizen ihn und machen ihn anfällig für Infektionen.

Anwendungsgebiete

Zur Vorbeugung einer Entzündung des äusseren Gehörgangs (Otitis externa) beim Schwimmen oder Tauchen. Tauchertropfen werden manchmal auch zur Behandlung eingesetzt.

Dosierung

Nach dem Tauchgang die Ohren mit lauwarmem Wasser ausspülen. Anschliessend zwei bis vier Tropfen in jedes Ohr geben und ein- bis zwei Minuten einwirken lassen. Die allgemeinen Hinweise zum Verabreichen von Ohrentropfen sollen beachtet werden (siehe dort).

Kontraindikationen

Die Ohrentropfen sollen nicht bei einer Überempfindlichkeit und bei einer Trommelfellperforation angewandt werden. Eine vollständige Liste der Vorsichtsmassnahmen liegt nicht vor.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind nicht bekannt. Die zeitgleiche Anwendung anderer Ohrentropfen ist nicht angezeigt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreizungen und Überempfindlichkeitsreaktionen.

siehe auch

Otitis externa, Verabreichen von Ohrentropfen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.10.2015 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen