Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Silbernitrat Arzneimittelgruppen Silber Salze

Silbernitrat ist das Silbersalz der Salpetersäure. Es wird in der Medizin in Form von Silbernitratstäbchen als Ätzmittel verwendet, zum Beispiel bei Warzen und bei starkem Nasenbluten. Dazu wird es zuerst mit etwas Wasser angefeuchtet. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen und eine Graufärbung der Haut. Silbernitrat kann mit Natriumchlorid neutralisiert werden, weil dabei das unlösliche Silberchlorid gebildet wird.

synonym: Argenti nitras PhEur, Silver Nitrate, Höllenstein, Lapis infernalis, Argentum nitricum, AgNO3, Silbersalpeter, Lunar caustic

Produkte

Silbernitrat ist als Reinstoff in Apotheken und Drogerien erhältlich. Es wird als Medizinprodukt in Form von Silbernitratstäbchen verwendet.

Struktur und Eigenschaften

Silbernitrat (AgNO3, Mr = 169.9 g/mol) liegt in Form farbloser, durchscheinender Kristalle oder als weisses, kristallines Pulver vor. Es ist geruchlos und in Wasser sehr leicht löslich. Silbernitrat soll vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Es kann mit elementarem Silber und der Salpetersäure hergestellt werden.

Ag+NO3-

Wirkungen

Silbernitrat hat antiseptische, adstringierende, denaturierende und ätzende Eigenschaften. Durch die lokale Zerstörung von Nervenendigungen kann es schmerzlindernde Effekte ausüben.

Mit Chloridionen bildet Silbernitrat einen weissen Silberchlorid-Niederschlag, weil Silberchlorid in Wasser schwer löslich ist. Zur Neutralisation der Arzneimittel können deshalb Natriumchlorid-Lösungen eingesetzt werden:

Anwendungsgebiete

Für chemische Experimente:

Cu (s) + 2 AgNO3 → 2 Ag (s) + Cu(NO3)2

Die Lösung wird aufgrund des gebildeten Kupfernitrats hellblau. Siehe auch unter Redox-Reaktionen.

Experiment mit Silbernitrat und einem Kupferdraht, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Beim Erhitzen von Silbernitrat entsteht elementares Silber, weil sich das Silbernitrat zu Silber, Sauerstoff und Stickstoffdioxid zersetzt.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Der Stift wird vor dem Gebrauch vorsichtig mit Wasser befeuchtet.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Gebrauchsinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Reines Silbernitrat kann zu Verätzungen der Haut, Schleimhaut und der Augen führen. Es ist für Wasserorganismen sehr giftig. Silbernitrat wirkt als Oxidationsmittel brandfördernd (vgl. Kaliumnitrat). Die Angaben im Sicherheitsdatenblatt müssen beachtet werden.

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen wie Rötungen, Entzündungen und Verfärbungen. Die längerfristige Anwendung führt zu einer Graufärbung der Haut (Argyrie).

Vorsicht: Silbernitrat verursacht hartnäckige Flecken auf Kleidern, Oberflächen und auf der Haut.

siehe auch

Silbernitratstäbchen, Silber

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 7.11.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen