Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Sanalepsi® mit Baldrian Arzneimittelgruppen Schlafmittel / Beruhigungsmittel

In einigen Apotheken wird eine Mischung der Sanalepsi®-Lösung mit der Baldriantinktur hergestellt. Dazu werden zum Beispiel je 50 ml der beiden Flüssigkeiten gemischt. Das Arzneimittel hat beruhigende und schlaffördernde Eigenschaften und wird für die kurzzeitige Behandlung von Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen eingesetzt. Vor der Abgabe müssen die entsprechenden Vorsichstmassnahmen beachtet werden. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Müdigkeit, eine Verminderung der Reaktionsbereitschaft, anticholinerge Nebenwirkungen und Verdauungsbeschwerden. Interaktionen sind mit zentral dämpfenden Arzneimitteln, Alkohol und Anticholinergika möglich.

synonym: Doxylamin mit Baldrian

Produkte

Die Mischung der Sanalepsi®-Lösung (Wirkstoff: Doxylamin 10 mg/ml) mit der Baldriantinktur wird in Apotheken als Eigenherstellung zubereitet. Weil das Schlaf- und Beruhigungsmittel Sanalepsi® im Jahr 2019 in die Abgabekategorie B (Ex-Liste C) umgeteilt wurde, muss die Abgabe in Apotheken durch die Apothekerin oder den Apotheker erfolgen. Es ist ein Beratungsgespräch erforderlich und die Abgabe muss dokumentiert werden. Möglich ist auch eine ärztliche Verordnung als Magistralrezeptur.

Herstellung

Die gängige Zubereitung ist eine 1:1 Mischung der Volumen, die mit einem Messzylinder hergestellt werden kann:

Die Flüssigkeit wird mithilfe eines Trichters in eine Medizinalflasche mit einer Pipette oder einem Tropfeinsatz umgefüllt.

Verfall nach Anbruch: 6 Monate (gilt für Sanalepsi®).

Wirkungen

Doxylamin und Baldrian haben beruhigende, schlaffördernde, angstlösende und anticholinerge Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Für die kurzzeitige Behandlung von Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen.

Dosierung

Für Erwachsene:

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in den Arzneimittel-Fachinformationen der beiden Produkte.

Interaktionen

Zentral dämpfende Arzneimittel, Alkohol und Anticholinergika können die unerwünschten Wirkungen verstärken und sollen nicht kombiniert werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören (Auswahl):

siehe auch

Doxylamin, Baldrian, Schlafstörungen, Schlafmittel

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 7.12.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen