Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Kupferzink-Lösung Arzneimittelgruppen

Die Kupferzink-Lösung ist eine Zubereitung zur äusserlichen Anwendung, welche Kupfersulfat, Zinksulfat und Kampfer enthält. Der Lösung werden unter anderem zusammenziehende, entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften zugeschrieben. Zu den möglichen Anwendungsgebieten gehören entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Haut und der Augen.

synonym: Solutio zinco-cuprica composita PH, Alibourwasser, Dalibourlösung, Dalibouri aqua, Kupferzinkwasser

Produkte

Die Kupferzink-Lösung ist in der Schweiz nicht als Fertigarzneimittel im Handel und muss in einer Apotheke als Magistralrezeptur hergestellt werden. Der Fachhandel kann sie auch bei spezialisierten Dienstleistern bestellen. Die Kupferzink-Lösung wird auch als Eau d'Alibour bezeichnet (Alibour war ein Franzose). Die ebenfalls verwendeten Bezeichungen „Dalibourlösung“ und „Dalibouri aqua“ sind sprachlich nicht korrekt.

Zusammensetzung und Herstellung

Herstellung gemäss der Pharmacopoea Helvetica 10:

 
A Kupfer(II)-sulfat-Pentahydrat 0.10 g
B Zinksulfat-Heptahydrat 0.40 g
C Camphergeist 1.0 g
D Gereinigtes Wasser 98.5 g

Dem frisch ausgekochten und auf 20°C abgekühlten gereinigten Wasser wird der Camphergeist zugesetzt. Die Mischung wird gut geschüttelt, bis sie völlig klar ist. Anschliessend werden das Kupfer(II)-sulfat-Pentahydrat und das Zinksulfat-Heptahydrat darin gelöst. Die Kupferzink-Lösung ist eine klare, fast farblose, nach Kampfer riechende Flüssigkeit.

Im Formularium Helveticum (FH) ist die Herstellung einer konzentrierten Lösung beschrieben (Dalibouri aqua fortis FH). Sie enthält zusätzlich Polysorbat 20. Die entsprechende Herstellungsvorschrift findet sich im DMS. In früheren Ausgaben der Pharmacopoea Helvetica war Safrantinktur in der Lösung enthalten.

Wirkungen

Der Kupferzink-Lösung werden zusammenziehende, gerbende, entzündungshemmende, antivirale und antiseptische Eigenschaften zugeschrieben.

Anwendungsgebiete

Zur Behandlung von entzündlichen und infektiösen Haut- und Augenerkrankungen.

Dosierung

Gemäss ärztlicher Anweisung. Konzentrierte Lösungen müssen vorgängig verdünnt werden.

Kontraindikationen

Die Lösung ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Für die Anwendung am Auge muss die Lösung mikrofiltriert werden. Nicht am verletzten Auge, bei Säuglingen und Kleinkindern anwenden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Gebrauchsinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reizungen.

siehe auch

Kampfer

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen