Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Einschleichen Pharmakodynamik

Beim sogenannten „Einschleichen“ wird die Dosis eines Arzneimittels schrittweise über einen bestimmten Zeitraum erhöht, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Oft wird gleichzeitig die tiefste individuell wirksame und verträgliche Dosis bestimmt. Man spricht auch von einer Dosistitration.

synonym: Dosistitration, Dosisfindung

Definition

Das sogenannte „Einschleichen“ ist eine schrittweise Erhöhung der Dosis eines Arzneimittels über Tage oder wenige Wochen. Damit wird der Patient langsam an das Mittel gewöhnt und die individuelle Verträglichkeit ausgetestet. Mit dem Einschleichen lassen sich unerwünschte Wirkungen vermeiden. Die Zieldosis kann dabei vorgegeben sein oder individuell bestimmt werden. Im zweiten Fall wird von einer Dosistitration gesprochen.

Beispiele

Im Folgenden sind einige Arzneimittelgruppen aufgelistet, bei denen ein Einschleichen erforderlich sein kann. Es ist nicht für alle Wirkstoffe der Gruppe notwendig:

Darreichungsformen

Für das Einschleichen müssen die entsprechenden Arzneiformen zur Verfügung stehen. Also beispielsweise Tabletten oder Kapseln mit verschiedenen Wirkstärken (z.B. 25 mg, 50 mg, 75 mg, 100 mg) oder teilbare Darreichungsformen wie etwa viertelteilbare Tabletten. Auch mit flüssigen Präparaten wie Tropfen oder Lösungen ist das Einschleichen möglich und geläufig ist es auch bei Infusionsbehandlungen.

Dosierungsintervall

Neben der Dosis und der Arzneiform kann beim Einschleichen auch das Dosierungsintervall eine Rolle spielen, also der Zeitraum zwischen der Verabreichung. So wird beispielsweise mit zweimal täglich einer Kapsel begonnen und schliesslich auf dreimal täglich eine Kapsel pro Tag erhöht.

Therapieerfolg

Der Therapieerfolg wird mit dem klinischen Ansprechen und in einigen Fällen auch mit einer Bestimmung der Blutwerte (Plasmakonzentration) bestimmt.

Titrationsschema

Welche Zeitdauer und welche Dosierungen sind einzuhalten? Die konkreten Angaben sollen der Arzneimittel-Fachinformation entnommen werden.

Ausschleichen

Ein schrittweises Absetzen wird umgekehrt als Ausschleichen bezeichnet. Der Organismus muss langsam vom Medikament entwöhnt werden, damit keine Entzugssymptome auftreten. Eine Therapie, die einschleichend begonnen wird, muss häufig ausschleichend beendet werden.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 6.2.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen