NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Alginsäure Hilfsstoffe Kohlenhydrate Polysaccharide

Die Alginsäure ist ein Copolymer und ein Polysaccharid, das aus Braunalgen gewonnen wird. Sie besteht aus Polyuronsäuren und quillt in Wasser, ohne sich zu lösen. Die Alginsäure und ihre Salze, die Alginate, werden als pharmazeutische Hilfsstoffe eingesetzt.

synonym: Acidum alginicum PhEur, E 400, Alginic acid, Algin

Produkte

Die Alginsäure und ihre Salze sind als Hilfsstoffe in Arzneimitteln enthalten.

Struktur und Eigenschaften

Die Alginsäure ist ein Copolymer, das aus einem Gemisch von Polyuronsäuren aus unterschiedlichen Anteilen β-(1→4)-D-Mannuronsäure und α-(1→4)-L-Guluronsäure besteht. Es wird hauptsächlich aus Braunalgen gewonnen.

Die Alginsäure liegt als weisses bis blass-gelblich-braunes, kristallines oder amorphes Pulver vor und quillt in Wasser, ohne sich zu lösen.

Die Salze der Alginsäure werden als Alginate bezeichnet. Dazu gehören Natriumalginat, Kaliumalginat und Calciumalginat.

Wirkungen

Die Alginsäure hat quellende, stabilisierende und viskositätserhöhende Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Als Bindemittel, Zerfallsmittel, als Verdickungsmittel und für die Herstellung retardierter Arzneimittel.

siehe auch

Natriumalginat, Calciumalginat, Kaliumalginat

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 7.9.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen