Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Thiazide Arzneimittelgruppen Diuretika

Thiazide sind Diuretika, welche die Bildung und Ausscheidung von Harn fördern. Sie schwemmen Wasser und Mineralsalze aus. Zu Beginn der Therapie bewirken sie einen Blutvolumenverlust, bei längerer Dauer nimmt der Gefässwiderstand ab, was einem hohen Blutdruck entgegenwirkt. Sie werden in der Regel in Kombination mit anderen Wirkstoffen bei hohem Blutdruck, Herzschwäche und Wasseransammlungen im Körper eingesetzt.

synonym: Thiazid-Diuretika, Benzothiadiazine

WirkungenWirkmechanismus

Hemmen den Na+/Cl--Cotransport im frühen distalen Tubulus der Niere. Da sich die Thiazide von den Carboanhydrasehemmern ableiten, hemmend sie auch in geringem Ausmass die Carboanhydrase. Die Thiazide sind selbstlimitierend; ihre Wirkung wird durch die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) bestimmt: Ist diese hoch, wirken sie besser, ist sie tief, wirken sie schlechter. Ab einer GFR unter 30ml/min wirken sie nicht mehr.

IndikationenWirkstoffe

Thiazide werden u.a. mit Betablockern, Calciumkanalantagonisten, ACE-Hemmern, kaliumsparenden Diuretika und Kaliumpräparaten kombiniert. Die letzten drei Arzneimittelgruppen gleichen den Kaliumverlust aus.

Tierarzneimittel:

Autorin

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Die Autorin hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.11.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen