Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Barbiturate Arzneimittelgruppen

Barbiturate sind Arzneimittel mit beruhigenden, schlaffördernden und krampflösenden Eigenschaften. Sie wurden früher als Schlafmittel und Beruhigungsmittel verwendet, wurden aber weitgehend durch die besser verträglichen Benzodiazepine und andere Wirkstoffe ersetzt. Sie werden heute hauptsächlich noch gegen Epilepsie und Krampfzustände verwendet. Barbiturate werden auch für die Sterbehilfe eingesetzt.

synonym: Barbitursäurederivate

Struktur und Eigenschaften

Barbiturate sind Derivate der Barbitursäure:

Wirkungen

Barbiturate (ATC N05CA ) haben dämpfende, schlaffördernde, narkotische und krampflösende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Bindung an GABAA-Rezeptoren.

Indikationen

Weitere Anwendungsgebiete:

Missbrauch

Barbiturate können als dämpfende Rauschmittel und für Suizide missbraucht werden.

Wirkstoffe

In der Schweiz ausser Handel:

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Barbiturate sind potente Induktoren verschiedener CYP450-Isoenzyme. Sie können so die Effekte anderer Medikamente abschwächen. Die Wirkungen zentral dämpfender Arzneimittel und Alkohol können verstärkt werden.

Unerwünschte Wirkungensiehe auch

Benzodiazepine

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.4.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen