Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Artemether Arzneimittelgruppen Malariamittel

Artemether ist ein schizontozider Wirkstoff aus der Gruppe der Malariamittel, der in Fixkombination mit Lumefantrin zur Behandlung der Malaria eingesetzt wird, die von Plasmodium falciparum verursacht wird. Die Effekte beruhen auf der Bildung toxischer Radikale in den Parasiten. Die Tabletten sollen mit fetthaltiger Nahrung oder Milch eingenommen werden, weil dadurch die Aufnahme in den Körper verbessert wird. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Appetitmangel, Schwindel, Schwäche sowie Muskel- und Gelenkschmerzen. Artemether ist ein Substrat von CYP3A4. Es handelt sich um ein Derivat eines pflanzlichen Inhaltsstoffs aus dem einjährigen Beifuss (Artemisia annua).

synonym: Artemetherum

Produkte

Artemether ist in Form von gewöhnlichen und dispergierbaren Tabletten als Fixkombination mit Lumefantrin im Handel (Riamet®, einige Länder: Coartem®). Es ist in der Schweiz seit 1999 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Artemether (C16H26O5, Mr = 298.4 g/mol) ist ein Methylether-Derviat des Sesquiterpens Artemisinin aus dem einjährigen Beifuss (Artemisia annua, Qing Hao), eine Heilpflanze aus der traditionellen chinesischen Medizin. Artemether liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Es ist ein Prodrug des aktiven Metaboliten Dihydroartemisinin.

Wirkungen

Artemether (ATC P01BE02 ) hat antiparasitäre Eigenschaften gegen die Blutschizonten. Es wirkt auf der Ebene der Nahrungsvakuole der Erreger, wo toxische Radikale gebildet werden. Dadurch wird die Nukleinsäure- und Proteinsynthese gehemmt. Das relevante Strukturelement ist das Endoperoxid. Artemether hat eine kurze Halbwertszeit von etwa 2 Stunden.

Indikationen

Zur Behandlung der Malaria, welche von Plasmodium falciparum verursacht wird, auch bei Mischinfektionen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten sollen mit fetthaltiger Nahrung oder mit Milch eingenommen werden, weil dadurch die Absorption und die Bioverfügbarkeit erhöht wird.

Erwachsene benötigen 24 Tabletten:

Kinder: siehe Fachinformation.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Artemether ist ein Substrat von CYP3A4 und es sind entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen mit CYP-Inhibitoren und -Induktoren möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Appetitmangel, Schwindel, Schwäche sowie Muskel- und Gelenkschmerzen.

siehe auch

Malaria, Malariamittel, Lumefantrin

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.5.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen