Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Zweimal pro Woche Dosierungsintervall

synonym: zweimal wöchentlich

Definition, Problem und Lösung

Es kommt vor, dass von der Fachinformation oder von Fachpersonen empfohlen wird, ein Arzneimittel zweimal pro Woche zu verabreichen. Dies gilt zum Beispiel für vaginales Estriol in der Erhaltungstherapie oder transdermale Östrogenpflaster mit Estradiol. Auch für Mineralstoffe oder Spurenelemente wird diese Anweisung hin und wieder empfohlen.

Zweimal pro Woche bedeutet beispielsweise, dass ein Arzneimittel am Montag und am Donnerstag jeweils um 8 Uhr morgens appliziert wird:

Die Abstände zwischen den Gaben, das sogenannte Dosierungsintervall, sollten idealerweise immer gleich sein.

Beim genannten Beispiel (Montag, Donnerstag) liegen einmal drei und einmal vier Tage zwischen den Gaben. Weil die Woche 7 Tage hat, ist es nicht möglich, zwei fixe Tage mit derselben Uhrzeit so festzulegen, dass das Dosierungsintervall identisch ist.

Man könnte das Medikament an einem Tag verabreichen und anschliessend drei resp. vier medikamentenfreie Tage einlegen. Dies ist für die Patienten jedoch komplizierter.

Wir haben eine einfache Lösung für dieses Problem gefunden. Der Abstand zwischen den Gaben beträgt 3.5 Tage (7 Tage, geteilt durch 2). Wird das Medikament am Montag um 8 Uhr morgens und am Donnerstag um 20 Uhr abends verabreicht, ist das Dosierungsintervall immer dasselbe, nämlich 3.5 Tage.

siehe auch

Dosierungsintervall

Autor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.7.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen