Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Vorapaxar Arzneimittelgruppen Antithrombotika Thrombozytenaggregationshemmer PAR-1-Antagonisten

Vorapaxar ist ein thrombozytenaggregationshemmender Wirkstoff aus der Gruppe der PAR-1-Antagonisten zur Vorbeugung kardiovaskulärer Komplikationen bei Patienten mit einem Herzinfarkt oder einem Verschluss in den Beinarterien. Die Effekte beruhen auf dem Antagonismus an PAR-1 (Protease-activated receptor-1), einem Rezeptor, welcher auf Thrombozyten exprimiert wird und bei der Bindung von Thrombin zur Thrombozytenaggregation führt. Auf die Spaltung von Fibrinogen zu Fibrin hat Vorapaxar im Unterschied zu anderen Antithrombotika keinen Einfluss. Die Tabletten können aufgrund der langen Halbwertszeit einmal täglich verabreicht werden. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Blutungen.

synonym: Vorapaxarum, Vorapaxarum sulfatum, SCH 530348, E-5555

Produkte

Vorapaxar wurde in den USA im Jahr 2014, in der EU im Jahr 2015 und in der Schweiz im Jahr 2016 in Form von Filmtabletten zugelassen (Zontivity®, MSD).

Struktur und Eigenschaften

Vorapaxar (C29H33FN2O4, Mr = 492.6 g/mol) liegt als weisses Pulver vor. Es handelt sich um ein trizyklisches 3-Phenylpyridin-Derivat von Himbacin, einem natürlichen Alkaloid, das aus einer australischen Magnolienart gewonnen wird.

Wirkungen

Vorapaxar hat thrombozytenaggreationshemmende Eigenschaften und verhindert so die Entstehung von Blutgerinnseln in den Gefässen. Die Effekte beruhen auf dem kompetitiven Antagonismus an PAR-1 (Protease-activated receptor-1), einem G-Protein-gekoppelten Rezeptor (GPCR), welcher auf Thrombozyten exprimiert wird. Die Bindung von Thrombin an PAR-1 führt zur Thrombozytenaggregation. Auf die Spaltung von Fibrinogen zu Fibrin hat Vorapaxar hingegen keinen Einfluss. Dies im Unterschied zu anderen Antithrombotika (z.B. Thrombininhibitoren).

Indikationen

Zur Vorbeugung kardiovaskulärer Komplikationen (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall) bei Patienten mit einem Herzinfarkt oder einem Verschluss in den Beinarterien.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel hat eine lange Halbwertszeit und muss deshalb nur einmal täglich eingenommen werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Vorapaxar ist ein Substrat von CYP3A4.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Blutungen.

siehe auch

Thrombozytenaggregationshemmer, Antithrombotika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 3.10.2016 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen