Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Vedaprofen Arzneimittelgruppen Tierarzneimittel NSAR

Vedaprofen ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der nicht-steroidalen Entzündungshemmer mit schmerzlindernden, entzündungshemmenden und fiebersenkenden Eigenschaften. Es wird zur Behandlung von Schmerzen und Entzündung beim Pferd eingesetzt. Das Gel wird zweimal täglich peroral verabreicht. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Schleimhautläsionen, Blutungen im Verdauungs­apparat, Durchfall, Nesselfieber, Teilnahmslosigkeit und Appetitlosigkeit.

synonym: Vedaprofenum

Produkte

Vedaprofen war als Gel zum Eingeben für Pferde im Handel (Quadrisol®). Es wurde in der Schweiz im Jahr 1996 zugelassen und wurde 2012 vom Markt genommen.

Struktur und Eigenschaften

Vedaprofen (C19H22O2, Mr = 282.4 g/mol) ist ein Arylpropionsäurederivat, das im Arzneimittel als Racemat vorliegt. Es ist strukturell mit Naproxen verwandt.

Wirkungen

Vedaprofen (ATCvet QM01AE90 ) ist schmerzlindernd, entzündungshemmend und fiebersenkend. Die Wirkungen beruhen auf der Hemmung der Cyclooxygenase und damit der Prostaglandinsynthese. Die Halbwertszeit beträgt 6 bis 8 Stunden.

Indikationen

Vedaprofen wird beim Pferd zur Behandlung von Schmerzen und Entzündung eingesetzt.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Gel hat einen angenehmen Geschmack und wird zweimal täglich peroral vor dem Füttern verabreicht.

Kontraindikationen

Vedaprofen ist bei Erkrankungen des Verdauungstrakts, eingeschränkter Herz-, Leber- oder Nierenfunktion, bei Fohlen bis zu einem Lebensalter von 6 Monaten, Schleimhautläsionen im Maul, dehydrierten, hypovolämischen und hypotensiven Pferden kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind mit anderen NSAR, Diuretika, Arzneimittel mit hoher Proteinbindung und Glucocorticoiden möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Schleimhautläsionen, Blutungen im Verdauungs­apparat, Durchfall, Nesselfieber, Teilnahmslosigkeit und Appetitlosigkeit.

siehe auch

NSAR

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen