Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Ringerlösungen Arzneimittelgruppen Infusionen

Ringerlösungen sind wässrige Infusionspräparate, welche die Elektrolyte Natrium, Kalium, Calcium und Chlorid enthalten. Sie haben eine vergleichbare Zusammensetzung wie das Blutplasma und die extrazelluläre Flüssigkeit und werden für die Zufuhr von Elektrolyten und Wasser, als Flüssigkeitsersatz und als Trägerlösung für Medikamente eingesetzt. Es stehen auch Spüllösungen zur Reinigung von Wunden zur Verfügung. Der Zusatz von Lactat, Acetat oder Malat dient zur Korrektur einer leichten metabolischen Azidose. Glucose kann als Energieträger zugesetzt sein.

synonym: Ringer, Locke-Ringer-Lösung, Ringerlactatlösung, Ringeracetatlösung, Ringermalatlösung

Produkte

Ringerlösungen sind in der Schweiz als Infusionslösungen von verschiedenen Herstellern im Handel (z.B. Braun, Bichsel, Fresenius). Es stehen auch Spüllösungen für die Wundbehandlung zur Verfügung. Die Lösungen sind nach dem englischen Arzt und Pharmakologen Sidney Ringer (1835-1910) benannt, der 1883 entdeckte, dass der Zusatz von Calcium zu einer Salzlösung die Tätigkeit von Froschherzen aufrecht erhält. Bis heute wird Ringers Mischung der Salze Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Natriumhydrogencarbonat und Calciumchlorid weiter verwendet, wenn auch in modifizierter Form.

Inhaltsstoffe

Reine Ringerlösungen enthalten Natrium, Kalium, Calcium, Chlorid und Hydrogencarbonat in Wasser für Injektionszwecke. Daneben sind auch Präparate mit folgenden Zusätzen im Handel:

Lösungen „ohne Carbonat“ enthalten kein Hydrogencarbonat.

Wirkungen

Ringerlösungen (ATC B05BB01 ) haben eine vergleichbare Zusammensetzung wie Blutplasma und die extrazelluläre Flüssigkeit. Der Austausch mit dem Extrazellulärraum erfolgt innert zirka 30 Minuten. Mit den Lösungen wird die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung normaler osmotischer Bedingungen angestrebt. Acetat, Lactat und Malat wirken basisch. Glucose ist ein Energieträger zur Behebung eines Kohlenhydratmangels.

Indikationen

Für die Zufuhr von Elektrolyten und Wasser, als Flüssigkeitsersatz, als Trägerlösung für pharmazeutische Wirkstoffe. Es stehen auch Spüllösungen zur Reinigung von Wunden zur Verfügung. Der Zusatz von Acetat, Lactat und Malat dient zur Korrektur einer leichten metabolischen Azidose (tiefer pH-Wert des Bluts).

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Die Lösungen werden intravenös verabreicht und individuell dosiert.

Kontraindikationen

Ringerlösungen sind bei Hyperhydratation kontraindiziert. Sie sollen nicht bei hypertoner Dehydratation, Hypernatriämie, Hyperkaliämie, Hyperchlorämie, schwerer Niereninsuffizienz und dekompensierter Herzinsuffizienz angewandt werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Bei der gleichzeitigen Verabreichung von Glucocorticoiden und ACTH besteht ein erhöhtes Risiko für eine Flüssigkeitsretention mit kardialer Dekompensation. Kaliumsalze, kaliumsparende Diuretika und Hemmer des Renin-Angiotensin-Systems können zu einer Hyperkaliämie führen.

Unerwünschte Wirkungen

Ringerlösungen werden in der Regel gut vertragen. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören wie bei anderen Infusionen Venenreizungen und Thrombophlebitis.

siehe auch

Infusionen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 9.12.2016 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen