Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Pentosanpolysulfat-Natrium Arzneimittelgruppen Urologika

Pentosanpolysulfat-Natrium ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Urologika für die symptomatische Behandlung des Syndroms der schmerzhaften Harnblase bei Erwachsenen (interstitielle Zystitis). Es handelt sich um ein makromolekulares Kohlenhydrat, das mit Heparin und Glykosaminoglykanen strukturell verwandt ist. Die Effekte werden auf die Bindung an die Innenwand der Blase und die Stärkung der Barrierefunktion zurückgeführt. Die Kapseln werden 3-mal täglich mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Schwindel und gastrointestinale Störungen. Selten wurde über eine pigmentäre Makulopathie berichtet, vor allem nach einer Langzeitanwendung. Pentosanpolysulfat-Natrium hat schwache gerinnungshemmende Eigenschaften.

synonym: Natrii pentosani polysulfas, Pentosan polysulfate sodium

Produkte

Pentosanpolysulfat-Natrium wurde in der Schweiz im Jahr 2021 in Form von Kapseln zugelassen (Elmiron®).

Struktur und Eigenschaften

Pentosanpolysulfat-Natrium ist ein halbsynthetisches, makromolekulares Kohlenhydrat, das mit Heparin und den Glykosaminoglykanen strukturell verwandt ist. Es liegt als weisses, geruchloses und leicht hygroskopisches Pulver vor, das in Wasser löslich ist. Die Molekülmasse liegt zwischen 4000 und 6000 Da.

Wirkungen

Pentosanpolysulfat-Natrium (ATC G04BX15 ) hat entzündungshemmende, schwach gerinnungshemmende, fibrinolytische und indirekt schmerzlindernde Eigenschaften. Es bindet in der Harnblase an Glykosaminoglykane der geschädigten Schleimhaut. Dies reduziert das Anhaften von Bakterien und verbessert die Barrierefunktion. Die Halbwertszeit liegt im Bereich von 24 bis 34 Stunden.

Indikationen

Für die symptomatische Behandlung von mittelstarken bis starken Schmerzen, Harndrang und erhöhter Miktionsfrequenz bei zystoskopisch bestätigtem, durch Hunner-Läsionen und/oder Glomerulationen charakterisiertem Syndrom der schmerzhaften Harnblase bei Erwachsenen (interstitielle Zystitis).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden 3-mal täglich mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Der Wirkstoff hat leicht gerinnungshemmende Eigenschaften. Arzneimittel-Wechselwirkungen könnten deshalb mit Antithrombotika (Gerinnungshemmern) auftreten.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Schwindel und gastrointestinale Störungen.

Selten wurde über eine pigmentäre Makulopathie berichtet, vor allem nach einer Langzeitanwendung.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.2.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen