Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Natriumchlorid-Infusionslösung (0.9%) Arzneimittelgruppen Infusionen

Eine Natriumchlorid-Infusionslösung ist eine Lösung von Natriumchlorid in Wasser für Injektionszwecke. Sie dient als Ersatz für Wasser, Natrium und Chlorid und kann als Flüssigkeitsersatz, bei Hyponatriämie, Hypochlorämie und als Trägerlösung für pharmazeutische Wirkstoffe eingesetzt werden. Aufgrund verschiedener Defizite wird die Lösung heute jedoch kaum noch als Volumenersatz verwendet.

synonym: NaCl-Infusionslösung, Natrii chloridi solutio infundibilis PH

Produkte

Infusionslösungen mit Natriumchlorid (0.9%) sind in der Schweiz von verschiedenen Herstellern im Handel (z.B. Fresenius, Sintetica, Braun). Die klare, farblose Flüssigkeit enthält 9 g Natriumchlorid pro Liter Wasser. Herstellung:

Natriumchlorid 9.0 g
Wasser für Injektionszwecke ad 1000.0 ml

Herstellung einer Natriumchlorid-Lösung 0.9%, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Struktur und Eigenschaften

Natriumchlorid (NaCl, Mr = 58.44 g/mol) ist ein weisses, kristallines Pulver, farblose Kristalle oder weisse Perlen. Es hat einen salzigen Geschmack (Kochsalz) und ist in Wasser leicht löslich.

Wirkungen

Natriumchlorid-Infusionslösungen (ATC B05BB01 ) dienen als Ersatz von Wasser, Natrium und Chlorid. Sie werden heute beim Verlust extrazellulärer Flüssigkeit kaum noch als Volumenersatz angewandt, unter anderem, weil nicht alle Elektrolyte enthalten sind, die Chloridkonzentration zu hoch ist und sie kein Bicarbonat enthalten. Stattdessen werden Ringerlösungen und bei grösseren Blutverlusten Kolloide wie Hydroxyethylstärke verwendet.

Die „physiologische“ Kochsalzlösung ist nur annähernd physiologisch, weil bezüglich der Ionenkonzentration, den Bestandteilen als auch bezüglich des pH-Werts Abweichungen bestehen (z.B. Li et al., 2016; Reddi, 2013). Vor allem die Chloridkonzentration ist im Vergleich mit dem Blutserum wesentlich höher, der pH-Wert liegt bei etwa 5.5 oder noch tiefer. Auch deshalb kann die Zufuhr grosser Mengen zu unerwünschten Wirkungen führen.

Indikationen

Natriumchlorid-Infusionslösungen können als Flüssigkeitsersatz, bei einer Dehydratation, milden Schockzuständen, bei Hyponatriämie, Hypochlorämie und als Trägerlösung für Elektrolytkonzentrate und pharmazeutische Wirkstoffe eingesetzt werden.

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation. Die Lösungen werden intravenös als Infusion verabreicht.

Kontraindikationen

Die Lösungen sind bei Hypervolämie, Hypernatriämie, Hyperchlorämie und hypertoner Dehydratation kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Glucocorticoide und ACTH können eine Natriumretention mit kardialer Dekompensation begünstigen.

Unerwünschte Wirkungen

NaCl-Infusionslösungen werden in der Regel gut vertragen. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören wie bei anderen Infusionen Venenreizungen und Thrombophlebitis.

siehe auch

Infusionen, Natriumchlorid

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 17.11.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen