Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Nasensalbe Rüedi Arzneimittelgruppen Nasensalben

Die Nasensalbe „Rüedi“ mit den Wirkstoffen Pfefferminzöl und Campheröl ist ein Arzneimittel zur lokalen Behandlung von Erkrankungen der Nasenschleimhaut. Sie ist als Fertigarzneimittel im Handel oder kann in einer Apotheke hergestellt werden. Sie darf nicht bei Säuglingen eingesetzt werden.

synonym: Rüedi Nasensalbe, Campho-Mentha-Nasensalbe

Produkte

Im Handel ist die Nasensalbe Rüedi Spirig und das Co-Marketing-Arzneimittel Nasomed® erhältlich. Die Nasensalbe Rüedi Streuli® ist seit dem Jahr 2009 ausser Handel. Die Salbe kann auch in einer Apotheke hergestellt werden.

Zusammensetzung und Herstellung

Die Nasensalbe enthält Pfefferminzöl, Campheröl, Wollwachs und Hilfsstoffe. Das DMS enthält eine Herstellungsvorschrift: Rezeptur DMS . Diese entspricht nicht in allen Einzelheiten dem Produkt, das im Handel erhältlich ist. Als Salbengrundlage sollte aufgrund der Gefahr einer exogenen Lipidpneumonie kein Paraffin oder Vaseline eingesetzt werden, wie dies zum Beispiel in Waser, Steinbach (1987) beschrieben ist.

Wirkungen

Die Nasensalbe hat kühlende, schmerzlindernde, antiseptische, juckreizlindernde, erfrischende und schleimhautpflegende Eigenschaften. Siehe auch unter Menthol und Kampfer.

Indikationen

Die Rüedi Nasensalbe wird bei geschädigter Nasenschleimhaut, trockener Schleimhaut, trockenem Nasenkatarrh und bei Reizungen der Nasenschleimhaut eingesetzt.

Dosierung

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren: Mehrmals täglich in die Nasenöffnungen geben und die Nase leicht massieren.

Kontraindikationen

Die Nasensalbe darf nicht bei Säuglingen angewandt werden. Gemäss Packungsbeilage darf sie bei Kleinkindern nur mit Vorsicht aufgetragen werden. Aus unserer Sicht sollte sie aufgrund des enthaltenen Kampfers vorsichtshalber nicht bei Kindern unter 6 Jahren eingesetzt werden.

Unerwünschte Wirkungen

Es können Reizungen und Atemstörungen auftreten. Wollwachs ist ein bekanntes Kontaktallergen und kann allergische Hauterkrankungen verursachen. Aus unserer Sicht sollten Nasensalben aufgrund der Gefahr einer exogenen Lipidpneumonie nur zeitlich begrenzt angewandt werden.

siehe auch

Kampfer

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehung zum Hersteller der erwähnten Produkte und ist nicht am Verkauf beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.7.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen