Vision Autor Werben SPENDEN ♥ Newsletter Angebote Facebook

Morclofon Arzneimittelgruppen Antitussiva Nicht-opioide Antitussiva

Morclofon ist ein hustenreizlindernder Wirkstoff aus der Gruppe der nicht opioiden Antitussiva für die Behandlung von Reizhusten. Der Sirup wird nach dem Essen eingenommen. Das Dosierungsintervall ist vom Alter abhängig. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und eine Dämpfung.

synonym: Morclofonum, Morclophon

Produkte

Morclofon ist als Sirup im Handel (Nitux®). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1979 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Morclofon (C21H24ClNO5, Mr = 405.87 g/mol) ist 4'-Chlor-3,5-dimethoxy-4-(2-morpholinoethoxy)benzophenon.

Wirkungen

Morclofon (ATC R05DB25 ) hat zentral hustenreizstillende und bronchospasmolytische Eigenschaften.

Indikationen

Für die Behandlung von Reizhusten verschiedenen Ursprungs.

Dosierung

Gemäss des Fachinformation. Der Sirup wird abhängig vom Alter zwischen zwei- bis fünfmal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren darf nur unter ärztlicher Kontrolle stattfinden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Schleimlösende Mittel sollen nicht gleichzeitig verabreicht werden. Eine Wirkungsverstärkung zentral dämpfender Arzneimittel kann nicht ausgeschlossen werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und eine Dämpfung.

siehe auch

Antitussiva

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2024
Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 1.3.2024 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen