Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Medikamentenpreise PharmaWiki

synonym: Arzneimittelpreise

Einführung

Medikamentenpreise sind die Preise, welche im Handel für den Verkauf eines Arzneimittels verlangt werden.

In der Praxis werden verschiedene Preise unterschieden. Der Ex-Factory-Preis (Fabrikabgabepreis) ist der Preis, den die pharmazeutischen Unternehmen vom Zwischenhandel oder vom Handel verlangen. Der Publikumspreis wird im Handel von den Kundinnen und Kunden bezahlt.

Die Preise der Medikamente, welche in der Schweiz von den Krankenversicherungen in der Grundversicherung vergütet werden, sind von Bundesamt für Gesundheit reguliert. Sie sind in der Spezalitätenliste (SL) und in der Arzneimittelliste mit Tarif (ALT) aufgeführt. Das bedeutet, dass die Unternehmen keine beliebig hohen Preise verlangen können und sie nicht dem freien Markt unterliegen. Sie sind also staatlich reguliert. Beispiele sind Blutdrucksenker, Insuline und Antibiotika.

Für die übrigen Medikamente gilt dies nicht, also beispielsweise für Arzneimittel der Selbstmedikation (OTC-Medikamente). Die Verkaufsstellen, also beispielsweise Apotheken, Drogerien und Arztpraxen, können und sollen aufgrund des Wettbewerbs ihre eigenen Preise festlegen.

Auch die Preise von Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln werden nicht vom Bundesamt festgelegt. Hingegen werden einige Medizinprodukte vergütet.

Diskussion

Medikamentenpreise sind immer wieder Gegenstand kritischer Diskussionen. Hier zu einige Diskussionspunkte:

Autor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.8.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen