Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Grapiprant Arzneimittelgruppen Tierarzneimittel Schmerzmittel Piprante

Grapiprant ist ein schmerzlindernder und entzündungshemmender Wirkstoff aus der Gruppe der Piprante für die Behandlung von Schmerzen und einer Entzündung im Zusammenhang mit einer Arthrose beim Hund. Die Effekte beruhen auf dem Antagonismus am EP4-Rezeptor. Dadurch werden die Wirkungen von Prostaglandin E2 an diesem Rezeptor aufgehoben. Aufgrund der Selektivität ist Grapiprant wahrscheinlich besser verträglich als die klassischen NSAR. Die Tabletten werden einmal täglich eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Erbrechen, ein weicher Stuhlgang, Durchfall und Appetitmangel. Grapiprant ist bisher nicht für die Anwendung am Menschen zugelassen.

synonym: Grapiprantum, CJ-023423, AT-001

Produkte

Grapiprant ist in einigen Ländern als Tierarzneimittel in Form von Tabletten für Hunde im Handel (Galliprant®).

Struktur und Eigenschaften

Grapiprant (C26H29N5O3S, Mr = 491.6 g/mol)

Wirkungen

Grapiprant (ATCvet QM01AX92 ) hat schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf dem selektiven Antagonismus am EP4-Rezeptor und der Verdrängung des natürlichen Liganden Prostaglandin E2 (PGE2). Der EP4-Rezeptor ist hauptsächlich für die Auslösung von Schmerzen und einer Entzündung verantwortlich.

Grapiprant kann auch als NSAR (nicht-steroidaler Entzündungshemmer) klassifiziert werden, es inhibiert jedoch im Unterschied zu den klassischen Wirkstoffen die Cyclooxygenasen COX-1 und COX-2 nicht. Da es die physiologischen Effekte von PGE2 und anderer Prostanoide nicht aufhebt, löst es tendenziell weniger Nebenwirkungen als die COX-Hemmer aus und sollte besser verträglich sein.

Grapiprant bindet auch an den menschlichen EP4-Rezeptor, es stehen bisher aber keine Arzneimittel für Menschen zur Verfügung.

Indikationen

Für die Behandlung von Schmerzen und Entzündung im Zusammenhang mit einer Arthrose beim Hund.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden einmal täglich verabreicht.

Kontraindikationen

Grapiprant ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Erbrechen, ein weicher Stuhlgang, Durchfall und Appetitmangel.

siehe auch

NSAR

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen