Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Ergocalciferol (Vitamin D2) Arzneimittelgruppen Vitamine Vitamin D

Ergocalciferol (Vitamin D2) ist ein fettlösliches Prohormon des aktiven Vitamin D, das vor allem in Pilzen und in einigen Pflanzen vorkommt. Es wird im Körper in der Leber und in der Niere aktiviert. Ergocalciferol wird für die Vorbeugung und Behandlung eines Vitamin-D-Mangels eingesetzt und in der Regel peroral eingenommen. Es eignet sich auch für Menschen, die auf Produkte tierischer Herkunft verzichten möchten. In der Literatur wird jedoch in erster Linie Cholecalciferol (Vitamin D3) empfohlen.

synonym: Ergocalciferolum PhEur, Vitamin D2, D2, Calciferol, Viosterol, Pflanzliches Vitamin D

Produkte

Ergocalciferol (Vitamin D2, Calciferol) ist in der Schweiz unter anderem als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln im Handel.

Vitamin D2 wird in der Schweiz deutlich weniger häufig verwendet als Cholecalciferol (Vitamin D3). In den USA wird hingegen traditionell eher Ergocalciferol eingesetzt.

Struktur und Eigenschaften

Ergocalciferol (C28H44O, Mr = 396.6 g/mol) liegt als weisses bis schwach gelbes Pulver oder als weisse Kristalle vor und ist in Wasser praktisch unlöslich. Es löst sich in Ethanol oder fetten Ölen. Die Substanz ist luft-, wärme- und lichtempfindlich. Ergocalciferol leitet sich von Ergosterol ab, einem Bestandteil der Pilzzellmembran und kann durch UV-Strahlung aus ihm gewonnen werden. Dies findet in der Natur statt und kann durch künstliche UV-Strahlung zusätzlich verstärkt werden.

Vitamin D2 kommt hauptsächlich in Pilzen und einigen Pflanzen vor und ist deshalb für Veganer geeignet. Cholecalciferol wird hingegen in der Regel aus Wollwachs (Lanolin) gewonnen und hat eine tierische Herkunft. Vitamin D3 ist bioidentisch, weil es auch in der Haut des Menschen gebildet wird. Es ist anzumerken, dass Vitamin D3 auch aus pflanzlichen Quellen (Flechten) produziert werden kann.

Wirkungen

Ergocalciferol (ATC A11CC01 ) ist wie Cholecalciferol ein Prohormon (eine Vorstufe) und muss im Körper metabolisch aktiviert werden. Es wird zunächst in der Leber und anschliessend in der Niere hydroxyliert. Aufgrund dieser Umwandlungsschritte tritt die Wirkung mit einer zeitlichen Verzögerung ein.

Vitamin D spielt eine zentrale Rolle bei der Regulation des Calcium- und Phosphathaushalts. Ein Vitamin-D-Mangel führt zu einer Rachitis und Knochenentkalkung.

Vitamin D2 ist weniger potent als Vitamin D3 (Cholecalciferol) und muss deshalb höher dosiert werden. In der Literatur wird in der Regel Cholecalciferol empfohlen, weil es offenbar besser wirksam ist (z.B. Tripkovic et al., 2012; Houghton, Vieth, 2006). Vitamin D2 kann aber eine Alternative für Personen sein, die auf Produkte tierischer Herkunft verzichten möchten.

Indikationen

Für die Vorbeugung und Behandlung eines Vitamin-D-Mangels.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Ergocalciferol wird in Form geeigneter Zubereitungen peroral und seltener auch intramuskulär verabreicht.

Kontraindikationen

Zu den Gegenanzeigen gehören:

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Als Nahrungsergänzungsmittel ist Vitamin D2 in der Regel gut verträglich. Bei hohen Dosen kann sich eine Hypercalcämie entwickeln.

siehe auch

Cholecalciferol, Vitamin D, Calcium

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.9.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen