Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Dehydroepiandrosteron (DHEA) Arzneimittelgruppen Steroidhormone

Dehydroepiandrosteron (DHEA) ist ein körpereigenes Steroidhormon, das im Organismus sowohl zu Östrogenen als auch zu Androgenen biotransformiert wird. In der Schweiz ist DHEA in Form von Vaginalzäpfchen für die lokale Behandlung einer vulvovaginalen Atrophie bei postmenopausalen Frauen zugelassen. Als Prodrug wird es für die hormonelle Substitutionstherapie infolge der Menopause gespritzt. Nahrungsergänzungsmittel mit DHEA werden seit den 90er-Jahren als „Anti-Aging“-Mittel angepriesen. Dies unter anderem deshalb, weil die DHEA-Spiegel mit zunehmendem Alter sinken. Von einer unkritischen Anwendung ist jedoch abzuraten.

synonyme: DHEA, Prasteron, Prasteronum

Produkte

In der Schweiz wurden im Jahr 2020 Vaginalzäpfchen mit Dehydroepiandrosteron registriert (Intrarosa®). Der Wirkstoff wird in Medikamenten als Prasteron bezeichnet. Des Weiteren ist in der Schweiz eine intramuskuläre Injektionslösung mit dem Prodrug Prasteronenantat registriert (Gynodian® Depot).

In den USA dürfen Nahrungsergänzungsmittel („dietary supplements“) mit Dehydroepiandrosteron (DHEA) seit dem Jahr 1994 frei verkauft werden, was zum DHEA-Hype in den 90er-Jahren beigetragen hat.

Struktur und Eigenschaften

Dehydroepiandrosteron (C19H28O2, Mr = 288.4 g/mol) ist ein natürliches Steroidhormon. Als DHEA-S wird der Metabolit DHEA-Sulfat bezeichnet, der im Körper gebildet wird und mit DHEA im Gleichgewicht steht.

Wirkungen

DHEA (ATC A14AA07 ) hat vorwiegend indirekte androgene und östrogene Effekte. Es ist eine natürliche und körpereigene Substanz, die unter anderem in der Zona reticularis der Nebenniere, in den Ovarien und im Gehirn gebildet wird. Es handelt sich um ein Vorläuferhormon (Prohormon), das im Körper zu Östrogenen (Estron, Estradiol) und Androgenen (Androstendion, Androstendiol, Testosteron) umgewandelt wird, also in weibliche und männliche Sexualhormone. DHEA bindet im zentralen Nervensystem auch direkt als sogenanntes Neurosteroid an Rezeptoren.

Anwendungsgebiete

Medizinische Indikationen:

Weitere Anwendungsgebiete:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. DHEA wird topisch und systemisch verabreicht. Die Vaginalzäpfchen werden intravaginal eingeführt.

Missbrauch

DHEA kann als anaboles Steroid und als Dopingmittel missbraucht werden und ist sowohl während als auch ausserhalb sportlicher Wettkämpfe verboten.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören bei der vaginalen Anwendung Gewichtsschwankungen, Fluor vaginalis sowie anomale Ergebnisse im PAP-Abstrich. Bei der systemischen Therapie treten weitere Nebenwirkungen auf.

siehe auch

Anabole Steroide

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 5.6.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen