NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Covid-19: Antigen-Schnelltests Covid-19 Diagnostika

Für den raschen Nachweis von Antigenen von SARS-CoV-2, des Erregers der Coronavirusinfektion Covid-19, stehen Schnelltests zur Verfügung. Es handelt sich um immunchromatographische Tests, welche auf einer spezifischen Antigen-Antikörper-Reaktion beruhen. Produkte

Antigen-Schnelltests für den Nachweis von SARS-CoV-2 sind als Medizinprodukte im Fachhandel zu Handen von Fachpersonen im Gesundheitswesen von verschiedenen Anbietern erhältlich (z.B. Roche, Abbott). Sie sind in der Schweiz nicht für die Selbstanwendung durch die Patientinnen und Patienten zugelassen.

Die Schnelltests können zum Beispiel in Arztpraxen, im Krankenhaus, in Testzentren, Labors und in Apotheken mit geeigneter Infrastruktur und entsprechendem Sicherheitskonzept durchgeführt werden. In der Schweiz sind die Tests ab dem 2. November 2020 freigegeben.

Wirkweise

Der Schnelltest beruht auf dem Nachweis von Antigenen von SARS-CoV-2 mithilfe spezifischer Antikörper gegen Virusproteine und einer Farbreaktion (Immunchromatographie, Immunoassay). Im Unterschied zum PCR-Test werden also Proteine wie das Nukleocapsid-Protein (N) und keine Nukleinsäuren nachgewiesen. Das Prinzip ist mit einem Schwangerschaftstest vergleichbar.

SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest mit positivem Resultat, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Anwendungsgebiete

Für den qualitativen Nachweis von SARS-CoV-2-Antigenen. Der Test kann bei symptomatischen und asymptomatischen Personen durchgeführt werden.

Durchführung

Die Fachperson muss eine angepasste Schutzausrüstung tragen und die Räumlichkeiten müssen geeignet sein. Als Probenmaterial dient ein Abstrich aus dem Nasen-Rachen-Raum (nasopharyngealer Abstrich).

Dazu wird der mitgelieferte sterile Tupfer in die Nasenöffnung eingeführt, bis die Oberfläche des hinteren Nasopharynx erreicht wird. Der Tupfer wird mehrmals unter Drehung an der Wand gerieben und wieder herausgezogen.

Die Probe wird mit einer Pufferlösung gemischt und in die entsprechende Öffnung des Schnelltests gegeben.

Das Ergebnis liegt abhängig vom Test rasch, innert 15 bis 30 Minuten, vor. Eine farbige Kontrollbande (C) zeigt optisch an, ob der Test richtig funktioniert hat. Falls diese fehlt, ist der Test ungültig.

Falls im Probenmaterial Coronaviren enthalten sind, bildet sich eine farbige Testlinie (T) aus, die optisch erkennbar ist. Auch bei einer blassen Linie ist der Test als positiv zu werten.

Die vollständigen Angaben finden sich in der Produktinformation der Tests.

VorteileNachteile

Trotz der hohen Genauigkeit können falsche Resultate vorkommen. Ein negatives Ergebnis schliesst eine Infektion deshalb nicht aus. Die Hygienemassnahmen müssen weiter eingehalten werden. Der Antigentest ist weniger verlässlich als der PCR-Test, vor allem bezüglich der Sensitivität. Bei einem negativen Ergebnis kann im Zweifelsfall zusätzlich ein PCR-Test zur Anwendung kommen. Falsch positive Resultate sind aufgrund der hohen Spezifität hingegen sehr unwahrscheinlich.

siehe auch

Covid-19

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 6.11.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen