Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Bismut Arzneimittelgruppen Chemische Elemente

Bismut ist ein chemisches Element, das in Arzneimitteln in Form verschiedener Salze oder in organischen Verbindungen vorliegt. Es hat antimikrobielle, entzündungshemmende, schleimhautprotektive, antazide und adstringierende Eigenschaften und wird unter anderem für die Eradikation von Helicobacter pylori eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind Hämorrhoiden, gastrointestinale Störungen, Hauterkrankungen und diagnostische Untersuchungen. Die Arzneimittel werden peroral, topisch und rektal verabreicht. Bismut kann die Schleimhäute und den Stuhl schwarz verfärben.

synonym: Bi, Bismutum, Wismut, Bismuth

Produkte

In der Schweiz ist Bismut ausschliesslich als Kombinationspräparat in Form von Kapseln und Suppositorien im Handel.

Im Deutschen wird das Element als Bismut (oder Wismut) und im Englischen als Bismuth (mit h) bezeichnet.

Struktur und Eigenschaften

Bismut (Bi) ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 83, das als brüchiges Metall oder Halbmetall mit einer silbernweissen Farbe vorliegt. Es ist in Arzneimitteln in Form verschiedener Salze enthalten, zum Beispiel als Bismutsubcitrat-Kalium und als Bismutsuccinat. Im Arzneibuch wird unter anderem basisches Bismutcarbonat, basisches Bismutgallat, schweres, basisches Bismutnitrat und basisches Bismutsalicylat definiert. Bismut kommt auch in organischen Verbindungen vor, zum Beispiel im Wirkstoff Bibrocathol.

Wirkungen

Bismut (ATC A07BB ) hat antimikrobielle, entzündungshemmende, schleimhautprotektive, antazide und adstringierende Eigenschaften. Die Gegenionen, zum Beispiel das Salicylat, können ebenfalls pharmakologische Effekte entfalten.

Indikationen

Indikationen in der Schweiz (Kombinationspräparate):

Weitere Anwendungsgebiete, in der Schweiz ohne Zulassung:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Bismut wird peroral, topisch und rektal verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.4.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen