Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Benzydamin Arzneimittelgruppen Rachenmittel

Benzydamin ist ein entzündungshemmender, schmerzlindernder und antibakterieller Wirkstoff, der lokal in Form einer Gurgellösung oder als Spray zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum angewandt wird, zum Beispiel bei Halsschmerzen. Die Mittel werden mehrmals täglich verabreicht. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören eine Gefühllosigkeit der Mundschleimhaut, vorübergehende Geschmacksstörungen und Überempfindlichkeitsreaktion aufgrund der Hilfsstoffe.

synonym: Benzydaminum, Benzydamini hydrochloridum, Benzydaminhydrochlorid

Produkte

Benzydamin ist in der Schweiz als Spray und Mundspül-/Gurgellösung erhältlich (Bucco-Tantum®, Zulassung ab 2016: Pretuval® Halsschmerzen).

Die Arzneiformen zur Einnahme, zum Beispiel die Tantum® Dragées, sind nicht mehr im Handel. Der Wirkstoff ist in der Schweiz seit 1978 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Benzydamin (C19H23N3O, Mr = 309.4 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Benzydaminhydrochlorid vor. Es ist ein benzyliertes Indazol-Derivat.

Wirkungen

Benzydamin (ATC A01AD02 ) hat entzündungshemmende, lokalanästhetische, leicht bakterizide und fungizide Eigenschaften. Oral eingenommen ist es zusätzlich fiebersenkend und schmerzlindernd und wird auch als nicht-steroidaler Entzündungshemmer bezeichnet.

Indikationen

Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum, zum Beispiel bei Halsschmerzen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden mehrmals täglich angewendet. Essen, Trinken oder die Mundhygiene können die Wirksamkeit reduzieren.

Kontraindikationen

Benzydamin ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Bei lokaler Anwendung sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Gefühllosigkeit der Mundschleimhaut, vorübergehende Geschmacksstörungen und Überempfindlichkeitsreaktion aufgrund der Hilfsstoffe.

siehe auch

Halsschmerzen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen