Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Arvenöl Arzneimittelgruppen Ätherische Öle

Arvenöl ist ein ätherisches Öl, das mithilfe einer Wasserdampfdestillation aus verschiedenen Pflanzenteilen der Arve (Pinus cembra) aus der Familie der Kieferngewächse gewonnen wird. Die Arve oder Zirbelkiefer ist im Alpenraum und in den Karpaten heimisch und für ihr langsames Wachstum bekannt. Arvenöl hat antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften und gilt als beruhigend und entspannend. Zu seinen Hauptbestandteilen gehören α-Pinen, β-Pinen, Limonen und β-Phellandren. Arvenöl wird unter anderem als Raumduft, für Kosmetika, Einreibungen gegen Verspannungen und als Repellent gegen Insekten verwendet. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören allergische Reaktionen.

synonym: Zirbenöl, Zirbelkieferöl, Zirbel, Stone pine oil, Arolle

Produkte

Reines Arvenöl und verschiedene Arvenprodukte wie beispielsweise Einreibungen, Kosmetika, Bäder und Seifen sind unter anderem in Apotheken und Drogerien erhältlich. Das Arvenöl wird ausserhalb der Schweiz auch als Zirbenöl oder Zirbelkieferöl bezeichnet.

Struktur und Eigenschaften

Arvenöl ist das ätherische Öl, das aus Pflanzenteilen der Zirbelkiefer (Pinus cembra) gewonnen wird. Der Baum wird in der Schweiz als Arve bezeichnet, in anderen Länder auch als Zirbe oder Zirbel. Das Öl kann aus den Nadeln, der Rinde, den Zapfen und dem Holz mithilfe einer Wasserdampfdestillation extrahiert werden. Es liegt als Flüssigkeit mit einem aromatischen Harz- und Kieferwaldgeruch vor. Zu seinen Hauptbestandteilen gehören α-Pinen, β-Pinen, Limonen und β-Phellandren, abhängig von den verwendeten Ausgangsmaterialien.

Arven sind in den Alpen in der Schweiz, in Frankreich, in Österreich, Norditalien und den Karpaten (Polen, Slowakei, Ukraine, Rumänien) heimisch und wachsen in einer Höhe von etwa 800 bis 2500 m. Sie gehören zur Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Erkennbar sind sie an den Büscheln mit fünf Nadeln.

Arven haben eine hohe Stressresistenz gegen UV-Strahlung, Kälte, Parasiten und starke Winde. Die Bäume wachsen langsam und können mehrere hundert Jahre und sogar bis über 1000 Jahre alt werden. Die ersten Zapfen bilden sie erst nach Jahrzehnten. Die Samen werden vor allem von Tannenhähern gesammelt, welche sie an vielen Orten verstecken. Aus vergessenen Nüsschen gehen junge Bäume hervor.

Wirkungen

Arvenöl hat unter anderem antimikrobielle (antibakterielle, antimykotische), antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Dem Arvenöl werden auch beruhigende, entspannende und schlaffördernde Eigenschaften zugeschrieben.

Anwendungsgebiete

Zu den möglichen Anwendungsgebieten des ätherischen Öls und seiner Zubereitungen gehören:

Dosierung

Gemäss der Gebrauchsinformation. Da ätherische Öle allgemein sehr konzentriert vorliegen, werden für die verschiedenen Anwendungen nur wenige Tropfen benötigt.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Gebrauchsinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören allergische Reaktionen. Das reine Öl hat reizende und gesundheitsschädliche Eigenschaften, was jedoch für alle ätherischen Öle gilt.

siehe auch

Ätherische Öle

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.12.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen