Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Acitretin Arzneimittelgruppen Retinoide

Acitretin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Retinoide, der zur Behandlung der Schuppenflechte und anderer schwerer Verhornungsstörungen der Haut eingesetzt wird. Es fördert die normale Differenzierung der Haut und wird in der Regel einmal täglich mit einer Mahlzeit oder mit Milch eingenommen. Acitretin ist fruchtschädigend und darf nicht an Schwangere oder Frauen im gebährfähigen Alter ohne Verhütung verabreicht werden. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören unter anderem eine trockene Haut, trockene Schleimhaut, trockene Augen, Anstieg der Lipidwerte, Kopfschmerzen, Ödeme, Flush und Hauterkrankungen. Acitretin hat eine lange Halbwertszeit.

synonym: Acitretinum PhEur

Produkte

Acitretin ist in Form von Kapseln im Handel (Neotigason®, Acicutuan®). Es ist in der Schweiz seit 1990 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Acitretin (C21H26O3, Mr = 326.4 g/mol) ist ein aromatisches Derivat der Retinsäure (= Tretinoin). Es ist lipophil und liegt als grünlich gelbes Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Acitretin (ATC D05BB02 ) normalisiert die Proliferation, die Differenzierung und Verhornung der Epidermiszellen bei Psoriasis und Verhornungsstörungen. Es hat eine lange Halbwertszeit von bis zu 60 Stunden oder länger.

Indikationen

Schwere Verhornungsstörungen der Haut:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden in der Regel einmal täglich mit einer Mahlzeit oder mit Milch eingenommen.

Kontraindikationen

Acitretin ist fruchtschädigend und darf nicht während der Schwangerschaft und nicht an gebärfähige Frauen ohne Verhütung verabreicht werden. Während der Behandlung und ein Jahr darüber hinaus darf kein Blut gespendet werden. Desweiteren ist Acitretin bei einer Überempfindlichkeit, einer schweren Leber- und Niereninsuffizienz und bei erhöhten Lipidwerten kontraindiziert. Es darf nicht mit Tetrazyklinen, Methotrexat, Vitamin A und anderen Retinoiden kombiniert werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind mit Tetrazyklinen, Methotrexat, Vitamin A, Retinoiden, Antikoagulantien, Phenytoin, Alkohol und Etretinat beschrieben worden.

Unerwünschte Wirkungen

Die unerwünschten Wirkungen ähneln einer Hypervitaminose A. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören unter anderem eine trockene Haut, trockene Schleimhaut, trockene Augen, Anstieg der Lipidwerte, Kopfschmerzen, Ödeme, Flush und Hauterkrankungen.

siehe auch

Schuppenflechte

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.2.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen