Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Chlorphenamin Arzneimittelgruppen Antihistaminika

Chlorphenamin ist ein antiallergischer Wirkstoff aus der Gruppe der Antihistaminika der 1. Generation. Es ist ein Antiallergikum, das zum Beispiel gegen Heuschnupfen und allergisch verursachtes Nesselfieber wirksam ist. Heute wird es in der Schweiz vorwiegend zur Behandlung von Erkältungskrankheiten und Grippe und in Kombination mit Schmerzmitteln gegen Kopfschmerzen eingesetzt. Müdigkeit ist eine häufige unerwünschte Wirkung. Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen ist die Anwendung vor allem bei Kindern und älteren Menschen umstritten.

synonym: Chlorphenaminum, Chlorpheniramin, Chlorphenamini maleas PhEur, Chlorphenaminmaleat

Produkte

Chlorphenamin ist als Monopräparat (Arbid N® Tropfen) und als Kombinationspräparat (z.B. Fluimucil® Grippe Day & Night, Triocaps®) im Handel. Das Enantiomer Dexchlorpheniramin war früher in Form von Tabletten erhältlich. Rhinopront® ist ausser Handel.

Struktur und Eigenschaften

Chlorphenamin (C16H19ClN2, Mr = 274.79 g/mol) ist chloriertes Pheniramin und wird auch als Chlorpheniramin bezeichnet. Es ist Racemat; das Enantiomer Dexchlorpheniramin war ebenfalls als Arzneimittel im Handel. Es liegt in Arzneimitteln als Chlorphenaminmaleat vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser leicht löslich ist.

Wirkungen

Chlorphenamin (ATC R06AB04 ) ist während 4-6 Stunden antihistamin, antiallergisch, beruhigend, austrocknend und anticholinerg. Die möglichen Effekte bei Erkältungskrankheiten beruhen aus unserer Sicht in erster Linie darauf, dass es wie ein Schlafmittel müde macht und die Patienten nachts durchschlafen können. Die austrocknende Wirkung könnte bei Schnupfen und Hypersekretion einen positiven Effekt haben. Aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen ist der Einsatz von Antihistaminika der 1. Generation vor allem bei Kindern und älteren Menschen umstritten.

IndikationenMissbrauch

Chlorphenamin kann aufgrund seiner beruhigenden und entspannenden Wirkungen als Sedativum missbraucht werden. Gefährlich dabei ist eine Kombination mit anderen zentral dämpfenden Arzneimitteln oder Alkohol, da dabei die unerwünschten Wirkungen verstärkt werden können. Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu einer Erregung oder Depression des zentralen Nervensystems, Muskelverspannungen, Krampfanfällen, Überwärmung des Körpers, tiefem Blutdruck, Herzkreislaufkollaps, Atemlähmung und Koma kommen. Ein tödlicher Ausgang ist möglich.

Kontraindikationen

Chlorphenamin darf nicht bei Überempfindlichkeit, beim Vorliegen eines Engwinkelglaukoms, Blasenentleerungsstörungen, z.B. bei fortgeschrittener Prostatavergrösserung, bei einem akuten Asthmaanfall, gleichzeitiger oder vorausgegangener Behandlung mit einem MAO-Hemmer, Phäochromozytom, während der Schwangerschaft und Stillzeit und bei Kleinkindern angwandt werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen und Angaben zu Interaktionen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Andere zentral dämpfende Wirkstoffe können die sedierende Wirkung von Chlorphenamin verstärken. Dazu gehören zum Beispiel Alkohol, Antidepressiva, Benzodiazepine oder Neuroleptika. Weitere Interaktionen sind möglich mit Phenytoin, MAO-Hemmern (hypertensive Krise), Betahistin, Glucocorticoiden und anderen Antichloinergika.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem Müdigkeit, Benommenheit, Konzentrationsschwäche, Mund-, Nasen- und Halstrockenheit, Sehstörungen, Glaukomauslösung, Harnretention, Nervosität, Schlafstörungen. Chlorphenamin kann müde machen und die Wachsamkeit reduzieren. Deshalb sollte auf das Autofahren und Bedienen von Maschinen verzichtet werden.

siehe auch

Antihistaminika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Die Autorin hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 1.2.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen