Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Benzylpenicillin Arzneimittelgruppen Antibiotika Beta-Lactam-Antibiotika Penicilline

Benzylpenicillin (Penicillin G) ist ein bakterizides Antibiotikum aus der Gruppe der Penicilline, das zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten mit empfindlichen Erregern eingesetzt wird. Es ist vor allem gegen grampositive Bakterien wirksam. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Zellwandbildung. Das Arzneimittel wird ausschliesslich parenteral verabreicht, weil es oral nicht verfügbar ist. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, allergische Hautreaktionen, Reaktionen an der Verabreichungsstelle, Arzneimittelfieber, Mundschleimhautentzündung, schwarze Haarzunge, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Benzylpenicillin hat eine kurze Halbwertszeit und wird über die Nieren ausgeschieden.

synonym: Benzylpenicillinum, Benzylpenicillinum natricum PhEur, Penicillin G

Produkte

Benzylpenicillin (Penicillin G) ist als Injektionspräparat im Handel (Penicillin Grünenthal®). Es sind auch verschiedene Tierarzneimittel registriert.

Struktur und Eigenschaften

Benzylpenicillin (C16H18N2O4S, Mr = 334.4 g/mol) liegt im Arzneimittel als Benzylpenicillin-Natrium vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser sehr leicht löslich ist. Es stehen auch weitere Salze zur Verfügung. Benzylpenicillin ist nicht säurestabil, hat eine tiefe Absorption und kann daher nur parenteral verabreicht werden. Es handelt sich um ein Naturprodukt aus Penicillium-Arten.

Wirkungen

Benzylpenicillin (ATC J01CE01 ) hat bakterizide Eigenschaften und ist vorwiegend gegen grampositive Erreger wirksam. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der bakteriellen Transpeptidase, wodurch die Zellwandbildung gestört wird. Die Halbwertszeit ist kurz und liegt zwischen 30 bis 40 Minuten.

Indikationen

Zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten mit empfindlichen Erregern.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird intravenös gespritzt, infundiert oder intramuskulär verabreicht.

Kontraindikationen

Benzylpenicillin ist bei einer Überempfindlichkeit (auch gegen andere Beta-Lactam-Antibiotika) kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Benzylpenicillin wird fast ausschliesslich über die Nieren ausgeschieden. Es wird sowohl filtriert als auch aktiv sekretiert. Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit den folgenden Substanzen beschrieben. Viele sind organische Anionen:

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, allergische Hautreaktionen, Reaktionen an der Verabreichungsstelle, Arzneimittelfieber, Mundschleimhautentzündung, schwarze Haarzunge, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

siehe auch

Penicilline

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.1.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen