Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Beclometason-Nasenspray Arzneimittelgruppen Glucocorticoid-Nasensprays

Nasensprays mit dem Glucocorticoid Beclometasondipropionat haben entzündungshemmende und antiallergische Eigenschaften. Sie werden zur Behandlung von Heuschnupfen bei Erwachsenen über 18 Jahren eingesetzt und sind in der Schweiz ohne ärztliche Verordnung erhältlich. Üblicherweise werden morgens und abends 2 Sprühstösse in jede Nasenöffnung verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Nasenbluten, Trockenheit und Reizung der Nasenschleimhaut und des Rachens, sowie ein unangenehmer Geschmack und Geruch. Schwere Nebenwirkungen sind selten.

synonym: Beclometasoni dipropionas PhEur, Beclometasondipropionat

Produkte

Nasensprays mit Beclometasondipropionat sind in der Schweiz seit 1998 zugelassen (Otri® Heuschnupfen, früher: Beconase®) und im Unterschied zu anderen Glucocorticoid-Nasensprays ohne ärztliche Verordnung erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Beclometasondipropionat (C24H32O4, Mr = 384.5 g/mol) ist ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Beclometason (ATC R01AD01 ) hat antiallergische, entzündungshemmende und immunsuppressive Eigenschaften. Die volle Wirkung tritt in der Regel erst nach ein paar Tagen ein.

Indikationen

Zur Behandlung des Heuschnupfens (saisonale allergische Rhinitis) beim Erwachsenen über 18 Jahren.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Üblicherweise werden morgens und abends je 2 Einzeldosen in jede Nasenöffnung verabreicht. Es ist auch möglich 3 bis 4 mal täglich 1 Einzeldosis in die Nasenöffnungen zu sprühen. Der Microdoseur muss vor jeder Anwendung geschüttelt werden, weil der Wirkstoff suspendiert vorliegt. Siehe auch unter Verabreichen von Nasensprays.

Kontraindikationen

Der Beclometason-Nasenspray ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Nasenbluten, Trockenheit und Reizung der Nasenschleimhaut und des Rachens, sowie ein unangenehmer Geschmack und Geruch. Schwere Nebenwirkungen wie Überempfindlichkeitsreaktionen, eine Wachstumsverzögerung bei Kindern und Jugendlichen (Anwendung ist nicht angezeigt), ein Glaukom, ein grauer Star und eine Nasen-Septumperforation gelten sehr selten.

siehe auch

Beclometason, Triamcinolonacetonid-Nasenspray, Heuschnupfen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.2.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen