Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Immunglobulin vom Menschen Arzneimittelgruppen Immunglobuline

Immunglobulin vom Menschen ist eine Zubereitung, die vorwiegend Immunglobulin G (IgG) enthält und aus dem Plasma gesunder Spender gewonnen wird. Sie enthält das IgG-Antikörperspektrum, das in der Normalbevölkerung vorhanden ist. Die Arzneimittel werden unter anderem zur Substitutionstherapie bei primären und sekundären Immundefekten und bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Abhängig vom Präparat ist entweder eine subkutane/intramuskuläre oder eine intravenöse Verabreichung möglich. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Reaktionen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Übelkeit, Fieber und Müdigkeit. Die intramuskuläre Applikation ist heute weniger gebräuchlich.

synonym: Immunglobulinum humanum normale PhEur, IVIg, SCIg, Immunglobulintherapie

Produkte

Immunglobulin vom Menschen ist in der Schweiz als Injektionslösung von verschiedenen Anbietern erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Immunglobulin vom Menschen ist eine sterile, flüssige oder gefriergetrocknete Zubereitung von Immunglobulinen, die vorwiegend Immunglobulin G (IgG) enthält. Andere Proteine können vorhanden sein. Die Zubereitung wird aus dem Plasma von mindestens 1000 gesunden Spender gewonnen und enthält das IgG-Antikörperspektrum, das in der Normalbevölkerung vorhanden ist.

Wirkungen

Immunglobulin vom Menschen (ATC J06BA ) ersetzt die fehlenden Antikörper und ist gegen verschiedene infektiöse Erreger wirksam. Es vermittelt eine vorübergehende passive Immunität und hat zusätzlich immunmodulierende Eigenschaften.

Indikationen

Das Immunglobulin wird unter anderem zur Substitutionstherapie bei primären und sekundären Immundefekten und bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Es existieren weitere Anwendungsgebiete.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Es wird zwischen Arzneimitteln unterschieden, die subkutan/intramuskulär verabreicht werden und solchen, die intravenös gespritzt werden können. Die intramuskuläre Applikation ist heute weniger gebräuchlich.

Kontraindikationen

Immunglobulin vom Menschen ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen sind mit Lebendimpfstoffen möglich. Bestimmte Blutuntersuchungen können durch die Arzneimittel verfälscht werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Reaktionen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Übelkeit, Fieber und Müdigkeit. Allergische Reaktionen können auftreten.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.8.2016 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen