Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Alfatradiol Arzneimittelgruppen 5alpha-Reduktasehemmer

Alfatradiol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der 5alpha-Reduktasehemmer, der zur äusserlichen Behandlung des vererbten (androgenetischen) Haarausfalls verwendet wird. Es handelt sich um ein Stereoisomer des weiblichen Sexualhormons 17β-Estradiol, das praktisch keine östrogenen Eigenschaften aufweist. Die Lösung wird in der Regel einmal täglich äusserlich aufgetragen. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen der Kopfhaut, die hauptsächlich von den Hilfsstoffen verursacht werden.

synonym: Alfatradiolum, alpha-Estradiol, 17-alpha-Estradiol

Produkte

In der Schweiz sind keine Fertigarzneimittel mit Alfatradiol im Handel. In Deutschland sind Präparate zur äusserlichen Anwendung erhältlich (z.B. Ell-Cranell®).

Struktur und Eigenschaften

Alfatradiol (C18H24O2, Mr = 272.4 g/mol) oder 17α-Estradiol ist ein Stereoisomer des weiblichen Sexualhormons 17β-Estradiol.

Wirkungen

Alfatradiol hemmt das Enzym 5α-Reduktase und inhibiert dadurch die Synthese des Androgens Dihydrotestosteron (DHT) aus Testosteron. DHT spielt eine Rolle bei der Entstehung des vererbten Haarausfalls. Im Unterschied zu 17β-Estradiol hat Alfatradiol praktisch keine östrogenen Effekte.

Indikationen

Zur Behandlung von Haarausfall:

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Die Lösung wird in der Regel einmal täglich lokal aufgetragen. Nach Besserung der Symptome kann die Lösung nur jeden zweiten oder dritten Tag verabreicht werden.

Kontraindikationen

Alfatradiol ist bei einer Überempfindlichkeit, während der Schwangerschaft und Stillzeit und bei Personen unter 18 Jahren kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein Brennen, eine Rötung und Juckreiz der Kopfhaut sowie fettiges Haar. Diese Nebenwirkungen sind vor allem auf die Hilfsstoffe zurückzuführen.

siehe auch

5alpha-Reduktasehemmer, Haarausfall

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.7.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen