Vision Autor Werben SPENDEN ♥ Newsletter Angebote Facebook

PharmaWiki News

Jetzt den kostenlosen PharmaWiki Newsletter abonnieren.

Juni 2024

Die Anschaffung eines Pulsoximeters für die Apotheke ist empfehlenswert, denn damit lässt sich einfach und kostengünstig die Sauerstoffsättigung bestimmen. Dies erlaubt eine Aussage über die Atemfunktion der Kundinnen und Kunden. (15.6.2024)

Zitronen werden vielfältig verwendet, zum Beispiel zur Gewinnung des ätherischen Öls, das auch in Arzneimitteln enthalten ist. Die Schalen werden Früchtetees beigemischt. (14.6.2024)

Die Rinde von Weiden (Salix) enthält Prodrugs, die im Körper zur Salicylsäure metabolisiert werden. Sie wird als natürliches Analgetikum und Antipyretikum verwendet. (13.6.2024)

Die Dosis für viele Medikamente ist für Erwachsene und für Kinder ab 12 Jahren gleich. Es ist trotzdem empfehlenswert, das teils wesentlich geringe Körpergewicht der Kinder zu beachten und die Dosis nach unten anzupassen. (12.6.2024)

In unserem Artikel mit dem Thema HbA1c finden Sie unser neues HbA1c-Tool  für die Interpretation der Werte in der Diagnostik. (11.6.2024)

Hagebuttenpulver wird in einigen Apotheken und Drogerien auch als Offenware abgefüllt, wodurch es günstiger angeboten werden kann. (10.6.2024)

Limonen ist ein gesundheitsförderndes Monoterpen, das in vielen Pflanzen und insbesondere zu einem hohen Anteil im ätherischen Öl von Zitrusfrüchten vorkommt. (8.6.2024)

Die Metformin-Filmtabletten Metfin® zu 850 mg und 1000 mg haben eine Zierbruchrille, die laut der Fachinformation nicht zur Halbierung der Tabletten geeignet ist. (7.6.2024)

Das ätherische Öl der Süssorange wird für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet (z.B. Perskindol® Classic). Die getrocknete Schale ist in Früchtetees und anderen Teemischungen enthalten. (6.6.2024)

Mit mRESVIA® von Moderna wurde in den USA ein mRNA-Impfstoff gegen RSV für Personen ab einem Alter von 60 Jahren zugelassen. (5.6.2024)

Basilikum ist ein wunderbares Küchenkraut, das für die Zubereitung vieler italienischer Klassiker verwendet wird (Pizza, Insalata caprese, Pesto genovese). Wie die Fenchelfrüchte enthält es allerdings auch den umstrittenen Inhaltsstoff Estragol. (4.6.2024)

Das Gliptin Alogliptin (Vipidia®, Vipdomet® mit Metformin) für die Behandlung eines Diabetes mellitus wird in der Schweiz seit dem vergangenen Jahr nicht mehr vertrieben. (3.6.2024)

Als Methoxygruppe wird in der Chemie die funktionelle Gruppe -O-CH3 bezeichnet. (1.6.2024)

Mai 2024

Wir freuen uns sehr, dass unser PharmaWiki seit heute 30'000 Artikel zum Lesen, Nachschlagen und Lernen enthält. (31.5.2024)

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung nehmen sich selbst sehr wichtig, möchten bewundert werden und zeigen einen Mangel an Empathie. Sie erzählen hauptsächlich von sich und ihren Leistungen. Gleichzeitig leiden sie an einer inneren Verletzlichkeit und können psychische Komplikationen entwickeln. (30.5.2024)

Die Hydrocortone® Tabletten mit dem Wirkstoff Hydrocortison werden in der Schweiz nicht mehr vertrieben. Es existieren Alternativen mit demselben Wirkstoff. (30.5.2024)

Es sind spezielle Waschmittel für Babykleidung ohne Allergene, Farbstoffe und Duftstoffe im Handel. (29.5.2024)

Der Calciumkanalblocker Isradipin (Lomir® SRO) für die Behandlung eines Bluthochdrucks wird in der Schweiz nicht mehr vertrieben. (28.5.2024)

Die Salze der salpetrigen Säure (HNO2) werden als Nitrite bezeichnet, zum Beispiel das Pökelsalz Natriumnitrit. Sie ist schwächer als die Salpetersäure und nur in Lösung stabil. (27.5.2024)

Die UPSA lanciert in der Schweiz eine Infusionslösung mit 1 g Paracetamol pro 100 ml Zubereitung für die Behandlung von Schmerzen und Fieber (Dafalgan® i.v.). (25.5.2024)

Hustentees sind Teemischungen für die Behandlung eines produktiven Hustens oder eines Reizhustens. Sie enthalten zum Beispiel Malvenblätter und -blüten, isländisches Moos, Salbeiblätter, Süssholzwurzeln und Thymiankraut. (24.5.2024)

Die Kytta® med Creme mit einem Wallwurzextrakt für die äusserliche Behandlung von Schmerzen und Entzündungen kommt wieder in den Handel zurück. (23.5.2024)

Der RSV-Impfstoff Arexvy® für Menschen ab 60 Jahren wurde in der Schweiz zugelassen. (22.5.2024)

Amlodipin und Simvastatin sollten nicht oder nur in einer tiefen Dosis miteinander kombiniert werden, weil der Calciumkanalblocker die Plasmakonzentration des Statins erhöht. Dadurch können die Muskeln geschädigt werden. (21.5.2024)

Strecken“ bedeutet in Bezug auf Rauschmittel, dass die Drogen mit Hilfsstoffen wie beispielsweise Zucker, Mehl oder Backpulver versetzt werden, um sie zu verdünnen und mehr illegalen Umsatz zu erzielen. (20.5.2024)

Rasilez® HCT mit dem Reninhemmer Aliskiren und dem Diuretikum Hydrochlorothiazid wird in der Schweiz nicht mehr vertrieben. Das Monopräparat Rasilez® ist weiterhin verfügbar. (19.5.2024)

Das Sicherheitsdatenblatt ist ein Dokument, das über die Eigenschaften, die Gefahren und den Umgang mit Chemikalien Auskunft gibt. Verantwortlich für die Erstellung sind die Unternehmen und die Importeure. (17.5.2024)

Auf der Webseite https://www.embryotox.de/arzneimittel  der Charité finden Sie fundierte Angaben zur Anwendung pharmazeutischer Wirkstoffe während der Schwangerschaft und Stillzeit. (16.5.2024)

Ein Flush ist eine plötzlich auftretende Hautrötung im Gesicht und am Oberkörper, die von einem Wärmegefühl begleitet wird. Sehr viele Medikamente können ihn auslösen und es muss beachtet werden, dass auch schwere Erkrankungen zugrunde liegen können. (15.5.2024)

Aufgrund des Gehalts an Mineralstoffen und Spurenelementen kann Mineralwasser Wechselwirkungen mit pharmazeutischen Wirkstoffen verursachen. (14.5.2024)

Der Vertrieb der Gilbert Eosin-Lösung wird in der Schweiz am 26. Mai 2024 eingestellt. (13.5.2024)

Tief dosiertes Lithium wird in einigen Ländern als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und für die kognitive Funktion und gegen psychische Störungen eingesetzt. (12.5.2024)

Mit Tislelizumab (Tevimbra®) wurde in der Schweiz ein neuer Antikörper für die Behandlung eines ösophagealen Plattenepithelkarzinoms zugelassen. Es handelt sich um eine Krebsimmuntherapie. (11.5.2024)

Das antivirale Grippemittel Baloxavirmarboxil (Xofluza®) ist auch für die Postexpositionsprophylaxe der Influenza zugelassen. (10.5.2024)

Mit Bijuva® wurde in der Schweiz eine Fixkombination von Estradiol und Progesteron für die postmenopausale Hormonsubstitution zugelassen. (8.5.2024)

Wer während des Schlafens laut schnarcht, nach Luft schnappt und tagsüber müde ist, leidet häufig an einer obstruktiven Schlafapnoe. Diese Störung sollte aufgrund der möglichen Komplikationen nicht auf die leichte Schulter genommen werden. (6.5.2024)

Perenterol® mit dem Hefepilz Saccharomyces boulardii für die Vorbeugung und Behandlung von Durchfallerkrankungen ist jetzt auch als Pulver zu 500 mg (statt 250 mg) erhältlich. Für die höhere Dosis ist eine ärztliche Verordnung erforderlich. (5.5.2024)

Verschiedene Antihistaminika sind in der Schweiz ohne ärztliche Verordnung in grösseren Packungen verfügbar, z.B. zu 30 oder 50 Stk. Dazu gehören Fexofenadin, Loratadin, Bilastin, Cetirizin und Desloratadin. (4.5.2024)

Der Vigor® Eleutherococcus Kapseln mit einem Extrakt aus der Taigawurzel werden in der Schweiz seit diesem Jahr nicht mehr vertrieben. (3.5.2024)

Die in den USA heimische Goldmelisse wird nur selten medizinisch eingesetzt. Sie kann zur Aromatisierung von Getränken und Tees und zum Dekorieren verwendet werden. (2.5.2024)

Phosphodiesterase-5-Hemmer wie Sildenafil und Tadalafil für die Behandlung von Erektionsstörungen sind jetzt in der LPPV gelistet. Dies mit Ausnahme der Indikation pulmonale arterielle Hypertonie (PAH). (1.5.2024)

April 2024

Unser neues Tool  hilft Ihnen bei der Interpretation der Herzfrequenz bei einer Blutdruckmessung. (30.4.2024)

Die Pivalinsäure ist eine aliphatische Carbonsäure, welche in der Pharmazie für die Herstellung von Estern und Prodrugs verwendet wird. Bei der Freisetzung im Körper kann sie zu einem Carnitinmangel beitragen. (29.4.2024)

Mit Pivmecillinam (Pivya®) wurde in den USA ein neues Penicillin für die Behandlung einer unkomplizierten Blasenentzündung bei Frauen zugelassen. (28.4.2024)

Mit dem Begriff Katabolismus werden die abbauenden Prozesse im Körper zusammengefasst, welche Energie bereitstellen. (27.4.2024)

Die Swissmedic macht darauf aufmerksam, dass oral verabreichtes Methotrexat für die Behandlung von entzündlichen Autoimmunerkrankungen einmal wöchentlich einzunehmen ist. Bei einer täglichen Einnahme können schwere bis tödliche Nebenwirkungen auftreten. (26.4.2024)

Erforschen Sie die Halbwertszeit mit unserer neuen interaktiven Visualisierung . (25.4.2024)

Mit Abaloparatid (Tymlos®) wurde in der Schweiz ein neuer Wirkstoff für die Behandlung der Osteoporose zugelassen. Wie Teriparatid fördert es den Knochenaufbau. (24.4.2024)

In der Schweiz wurden Generika des ADHS-Medikaments Lisdexamphetamin (Elvanse®) zugelassen, ein Prodrug von Dexamphetamin (ein Enantiomer von Amphetamin). (23.4.2024)

Der ACE-Hemmer Quinapril (Accupro®) und die Fixkombination mit Hydrochlorothiazid (Accuretic®) für die Behandlung eines Bluthochdrucks und einer Herzinsuffizienz werden in der Schweiz nicht mehr vertrieben. (22.4.2024)

Dürfen zerbrochene Tabletten normal eingenommen werden? (21.4.2024)

Mit ZentiCalm® lanciert Zentiva ein Dimetindenmaleat-Gel für den Schweizer OTC-Markt. (20.4.2024)

Kennen Sie die Originalpräparate? Mit unserem neuen Quiz  können Sie Ihre Kenntnisse zu den Originalen von generischen Wirkstoffen testen und erweitern. (19.4.2024)

Vom Schmerzmittel Tapentadol (Palexia®) sind jetzt erste Generika verfügbar. Im Unterschied zu Tramadol handelt es sich um ein Betäubungsmittel. (18.4.2024)

Die Elvetix Pharma GmbH, eine Anbieterin von Magistralrezepturen im Lohnauftrag, stellt ihre Geschäftstätigkeit am 30. April 2024 ein. (17.4.2024)

Der Bekunis® Abführtee mit einem Sennaextrakt wird in der Schweiz seit dem vergangenen Jahr nicht mehr vertrieben. (16.4.2024)

Der auch in der Schweiz heimische Feld-Thymian enthält ein ätherisches Öl und wird bei Atemwegserkrankungen, Verdauungsstörungen und als Gewürz verwendet. (15.4.2024)

Unser neues Blutzuckertool  hilft Ihnen bei der Interpretation der Blutzuckerwerte und zeigt auf, ob eine Hypoglykämie, ein Prädiabetes oder ein Diabetes vorliegt. (14.4.2024)

Ein Gewebekleber ist eine interessante Option für den raschen Verschluss einer Wunde. Bei den Inhaltsstoffen handelt es sich in der Regel um Acrylate, die innert Sekunden polymerisieren. Die Anwendung ist im Unterschied zum Nähen einfach und schmerzarm. (13.4.2024)

Als Küchenkräuter werden in der Regel frische Pflanzenteile bezeichnet, die als Gewürze für Lebensmittel und Getränke verwendet werden. Dazu gehören zum Beispiel Basilikum, Kresse, Majoran, Petersilie, Schnittlauch, Oregano und Rosmarin. (12.4.2024)

Mit Perenterol Lyo-Sol® hat Zambon in der Schweiz ein Lyophilisat von Saccharomyces boulardii für die Behandlung von Durchfallerkrankungen lanciert. Das Pulver ist einem einzeldosierten Fläschchen enthalten und gelangt in das Lösungsmittel, wenn der Deckel im Uhrzeigersinn gedreht wird. Anschliessend wird das Fläschchen gut geschüttelt und der Inhalt wird eingenommen. (11.4.2024)

Mit diesem einfachen Score  können Sie rasch feststellen, ob bei einer Patientin oder einem Patienten mit Kopfschmerzen eine Migräne vorliegt. (10.4.2024)

Die Fach- und Patienteninformationen aller Opioide in der Schweiz werden mit einer „Boxed Warning“ ergänzt. Die Warnhinweise beziehen sich auf die Abhängigkeit, das Missbrauchspotenzial, die Atemdepression, die gleichzeitige Anwendung zentral dämpfender Substanzen, die versehentliche Exposition (Kinder) und das neonatale Opioidentzugssyndrom. (9.4.2024)

In der Schweiz sind keine Arzneimittel mit Sterculia-Gummi mehr verfügbar. (8.4.2024)

Für die Berechnung der Anzahl Packungen eines Medikament, die in einer bestimmten Zeitspanne benötigt werden, steht Ihnen ab sofort unser neuer Online-Rechner  zur Verfügung. (7.4.2024)

Der Hydroxyzin-Sirup (Atarax®) wird in der Schweiz seit diesem Jahr nicht mehr vertrieben. Die Filmtabletten sind weiterhin im Handel. (6.4.2024)

Mit Insulin icodec (Awiqli®, Novo Nordisk) wurde in der Schweiz ein ultralangwirksames Insulin für die Behandlung eines Diabetes mellitus zugelassen. Es wird nur einmal pro Woche gespritzt (!) (5.4.2024)

In der Schweiz kommen weitere Generika von Coveram® plus in den Handel, eine Fixkombination der drei Wirkstoffe Perindopril, Indapamid und Amlodipin für die Behandlung eines Bluthochdrucks. (4.4.2024)

Mit unserem neuen Preisrechner  können Sie rasch einen Verkaufspreis basierend auf dem Einkaufspreis, der Gewinnmarge und der MWST berechnen. (3.4.2024)

Die Fixkombination der antiviralen Wirkstoffe Elbasvir und Grazoprevir (Zepatier®) für die Behandlung der Hepatitis C wird in der Schweiz nicht mehr vertrieben. Die meisten der neu entwickelten Medikamente für die Behandlung der Infektionskrankheit sind mittlerweile nicht mehr verfügbar. Wir vermuten einen unzureichenden Absatz. (2.4.2024)

In Apotheken müssen regelmässig Daten alphabetisch sortiert werden. Dafür steht Ihnen ab sofort unser Online-Tool  zur Verfügung. (1.4.2024)

März 2024

Eingeschlossen in eine poröse und schützende Schale aus Kalk enthalten Hühnereier die Eizelle und die Nährstoffe für die Entwicklung und das Wachstum des Kükens. (31.3.2024)

Bayer lanciert eine Packung zu 100 Dragées von Becozym® forte mit dem Vitamin-B-Komplex. Alle Packungsgrössen (20, 50, 100) werden von der Krankenkasse vergütet. (30.3.2024)

Unser BMI-Rechner  hilft Ihnen bei der Berechnung und Interpretation des Body Mass Index. (29.3.2024)

Die Sporanox®-Lösung mit dem Antimykotikum Itraconazol ist in der Schweiz seit dem vergangenen Jahr nicht mehr im Handel. Die Kapseln sind verfügbar, allerdings sind derzeit viele Generika nicht lieferbar. (28.3.2024)

In den PharmaWiki-Artikeln Streptokokken-Angina und Halsschmerzen finden Sie neu unseren interaktiven McIsaac-Score  zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit, ob eine Infektion mit Streptokokken vorliegt. (26.3.2024)

Neben der Analfissur wird die gefässerweiternde Nifedipincreme 0.2 % auch beim Raynaud-Syndrom eingesetzt, das mit einer Vasokonstriktion einhergeht. (24.3.2024)

Der neue Kinasehemmer Capivasertib (Truqap®) wurde in der Schweiz für die Behandlung eines Brustkrebses zugelassen. (24.3.2024)

Mepha hat in der Schweiz die Zulassung für eine Testosteronundecanoat-Injektionslösung zur intramuskulären Anwendung erhalten. Sie wird für die Behandlung eines Hypogonadismus beim Mann verabreicht. (23.3.2024)

Bei der Anwendung von Colchicin muss beachtet werden, dass der Wirkstoff eine enge therapeutische Breite hat und bei einer Überdosierung zu einer lebensgefährlichen Vergiftung führen kann. (22.3.2024)

Das Gas Ozon (O3) ist ein extrem starkes Oxidationsmittel. Es wird für chemische Reaktionen, gegen Mikroorganismen, unangenehme Gerüche und für die Wasseraufbereitung eingesetzt. (21.3.2024)

Der CGRP-Rezeptor-Antagonist Atogepant (Aquipta®) wurde in der Schweiz für die Vorbeugung der Migräne zugelassen. Er wird in Form von Tabletten verabreicht. (20.3.2024)

Der Rhinovent®-Nasenspray mit dem Parasympatholytikum Ipratropiumbromid wird in der Schweiz seit dem Jahr 2023 nicht mehr vertrieben. (19.3.2024)

Zubereitungen aus dem Mistelkraut werden in der Volksmedizin bei einem Bluthochdruck und in Alternativmedizin als Zusatzbehandlung bei Krebserkrankungen eingesetzt. Die Mistel wird nicht nur zu den Heil- sondern auch zu den Giftpflanzen gezählt. (18.3.2024)

In der Schweiz sind keine Arzneimittel mit dem schleimlösenden Wirkstoff Ambroxol mehr im Handel (z.B. Mucosolvon®). Eine Alternative ist das eng verwandte Bromhexin (Bisolvon®), das zu Ambroxol metabolisiert wird. (17.3.2024)

Mit Resmetirom (Rezdiffra®) wurde in den USA erstmals ein Medikament für die Behandlung einer nichtzirrhotischen, nichtalkoholbedingten Steatohepatitis zugelassen, eine Folge der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung. (16.3.2024)

Zubereitungen aus den Blättern des in Südamerika heimischen Boldobaums sind in Leber-Galle-Mitteln enthalten. Sie fördern die Bildung und Ausscheidung der Galle und werden bei Verdauungsstörungen eingesetzt. (15.3.2024)

Die Swissmedic empfiehlt, Fencheltee nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit und bei Kindern unter 4 Jahren nur in Absprache mit einer Medizinalperson anzuwenden. Der Grund ist der Gehalt an Estragol, das in hohen Dosen gesundheitsschädlich sein kann. (14.3.2024)

Kunde mal Kunde durch Apotheker“: Mit unserem neuen Verdünnungsrechner können Sie die benötigen Mengen rasch berechnen. (13.3.2024)

Magentees sind Teemischungen mit Arzneidrogen wie Fenchelfrüchten, Kamillenblüten, Schafgarbenblüten und Tausendgüldenkraut. Sie werden für die Behandlung von Verdauungsstörungen bis zu 3-mal täglich 30 Min. vor dem Essen getrunken. (12.3.2024)

Bleichmittel wie Wasserstoffperoxid, Benzoylperoxid und Javelwasser haben entfärbende und aufhellende Eigenschaften. Sie werden unter anderem für die Aknebehandlung, in der Textilindustrie und als Desinfektionsmittel verwendet. (11.3.2024)

Die Fixkombination von Buprenorphin mit Naloxon für die Behandlung einer Opioidabhängigkeit (Suboxone®) wird in der Schweiz nicht mehr vertrieben. (9.3.2024)

Steinkohlenteer hat bei der Entwicklung der ersten synthetisch hergestellten pharmazeutischen Wirkstoffe im 19. Jahrhundert eine herausragende Rolle gespielt. Schmerzmittel wie Paracetamol, Phenacetin und die Acetylsalicylsäure sind direkt und indirekt von seinen Inhaltsstoffen abgeleitet. Des Weiteren wird Steinkohlenteer für die Herstellung von dermatologischen Magistralrezepturen verwendet. (8.3.2024)

Bayer hat in der Schweiz die Zulassung für die Iberogast® Digest Tropfen erhalten. Im Unterschied zu Iberogast® Classic enthalten sie keinen Schöllkrautextrakt, der aufgrund möglicher lebertoxischer unerwünschter Wirkungen umstritten ist. Auch die Angelika- und Mariendistelextrakte fehlen. Anstelle der 9 Extrakte in Iberogast® Classic besteht das Medikament aus 6 Pflanzenextrakten. (7.3.2024)

Aminoglykoside sind eine Gruppe bakterizider Antibiotika für die Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten. Sie werden häufig topisch verabreicht, weil sie nephrotoxisch, ototoxisch und neurotoxisch sind. (6.3.2024)

Von der Imiquimod-Creme Aldara® (5 %) wurde in der Schweiz ein Generikum zugelassen. (5.3.2024)

Reinigungsmittel (Putzmittel) müssen mit Vorsicht gehandhabt werden. Sie enthalten teils aggressive Chemikalien und können die Haut, die Atemwege und die Haut reizen. Sie sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden. (4.3.2024)

Das Direktgranulat Kaloba® Direct mit einem Pelargoniumextrakt wurde in Schweiz zugelassen. Das identische Umckaloabo® Direct ist bereits im Handel. Kaloba® ist für die ärztliche Verordnung vorgesehen (SL). (3.3.2024)

Das Barbiturat Phenobarbital wurde in der Schweiz als Antiepileptikum für Hunde zugelassen (Aphenylbarbit® ad us. vet.). (2.3.2024)

Der Hustensirup Nitux® mit dem antitussiven Wirkstoff Morclofon ist nach einem langen Unterbruch wieder lieferbar. (1.3.2024)

Februar 2024

Die B12 Ankermann® Tabletten mit 1 mg Cyanocobalamin (Vitamin B12) wurden in der Schweiz neu zugelassen. (29.2.2024)

Das Schlankheitsmittel Wegovy® mit dem Wirkstoff Semaglutid wird ab dem 1. März 2024 von den Krankenkassen vergütet. (28.2.2024)

Das Präfix und Wortbildungselement Cyano- oder Cyan- bedeutet blau. Es ist zum Beispiel in Fachwörtern wie Cyanobakterien, Cyanocobalamin und Anthocyane enthalten. (27.2.2024)

Um Gemüse länger haltbar zu machen, wird es schon seit Jahrtausenden mithilfe von Bakterien und Hefepilzen vergoren. Fermentiertes Gemüse hat probiotische Eigenschaften und ist gesund. (26.2.2024)

Der bispezifische monoklonale Antkörper Epcoritamab (Tepkinly®) wurde in der Schweiz für die Behandlung eines diffusen grosszelligen B-Zell-Lymphoms zugelassen. (24.2.2024)

Der antivirale Wirkstoff Bulevirtid (Hepcludex®) wurde in der Schweiz für die Behandlung einer chronischen HDV-Infektion zugelassen. Das Arzneimittel wurde in Heidelberg entwickelt. (23.2.2024)

Lebertran ist ein fettes Öl, das aus der Leber von Dorschen gewonnen wird. Es ist reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A und D. Lebertran wurde traditionell Kindern als Stärkungsmittel und für die Rachitisprophylaxe verabreicht. (21.2.2024)

In den USA wurde eine orale Budesonid-Suspension für die Behandlung der eosinophilen Ösophagitis zugelassen (Eohilia®). In der Schweiz muss das Arzneimittel bisher als Magistralrezeptur hergestellt werden. (20.2.2024)

Zugsalben enthalten in der Regel das sulfonierte Schieferöl Ammoniumbituminosulfonat (Ichthammol) und evtl. weitere Wirkstoffe. Sie werden bei eitrigen Hautinfektionen wie einem Umlauf aufgetragen. (19.2.2024)

In der Schweiz sind keine Arzneimittel mit dem Phenol Resorcin mehr im Handel. Die Lotio Decapans (Widmer) und die Castellani-Lösung von Hänseler werden nicht mehr hergestellt. (18.2.2024)

Der Vertrieb der Dolocyl® forte Dragées mit dem schmerzlindernden und fiebersenkenden Wirkstoff Ibuprofen wurde im vergangenen November eingestellt. Die Ibuprofen-Creme ist ebenfalls nicht mehr verfügbar. (17.2.2024)

Kefir ist ein probiotisches Sauermilchgetränk mit gesundheitsfördernden Eigenschaften, das mithilfe einer Fermentation mit Bakterien und Pilzen aus Milch gewonnen wird. Es kann auch auf wässriger Basis hergestellt werden. (16.2.2024)

Becozym® forte zu 50 Dragées mit dem Vitamin-B-Komplex wurde neu in die Spezialitätenliste (SL) aufgenommen. (15.2.2024)

Phytosterole haben lipidsenkende Eigenschschaften. Sie reduzieren das LDL- und das Gesamtcholesterin, weil sie die Absorption kompetitiv hemmen. (14.2.2024)

In der Schweiz wurde kürzlich ein Maisölextrakt mit den unverseifbaren Anteilen als Arzneimittel zugelassen (Insadol®). Die Tabletten werden für die Behandlung von leichten Entzündungen und Erkrankungen des Zahnfleisches eingesetzt. (13.2.2024)

Beim Aufstossen gelangen Gase, Flüssigkeiten und der Speisebrei zurück aus der Speiseröhre und dem Magen in den Mund. Zwei häufige Ursachen sind eine Schwäche des unteren Schliessmuskels der Speiseröhre sowie eine Lebensmittelintoleranz. (11.2.2024)

Harze sind zähflüssige Ausscheidungsprodukte von Pflanzen und hauptsächlich Bäumen. Sie haben antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften und werden unter anderem bei entzündlichen Erkrankungen eingesetzt. (10.2.2024)

Anthranoide sind eine Gruppe pflanzlicher Inhaltsstoffe, die für die Behandlung einer Verstopfung eingesetzt werden. (9.2.2024)

Im Ausland werden Melatonin-Gummies als Nahrungsergänzungsmittel für die Behandlung von Schlafstörungen eingesetzt. In der Schweiz sind sie nicht für die Selbstmedikation verfügbar, weil Melatonin zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten gehört. (8.2.2024)

Cumarine sind eine Gruppe von Pflanzeninhaltsstoffen mit gesundheitsfördernden Eigenschaften. Gleichzeitig verursachen vor allem die Furanocumarine auch unerwünschte Wirkungen. (7.2.2024)

Sandoz lanciert erneut Paracetamol-Tabletten zu 500 mg resp. 1000 mg. (6.2.2024)

FODMAP sind eine Gruppe von Kohlenhydraten und Zuckeralkoholen, die bei empfindlichen Menschen Verdauungsstörungen auslösen. Im PharmaWiki finden Sie eine neue grafische Übersicht. (5.2.2024)

Im PharmaWiki finden Sie jetzt eine Illustration des Wirkmechanismus der Sonnenschutzmittel. (4.2.2024)

Die neuen antiallergischen Augentropfen mit dem Antihistaminikum Bilastin (Bilaxten®) sind jetzt verfügbar.(3.2.2024)

Umami ist neben süss, sauer, bitter und salzig die fünfte Geschmacksempfindung. Sie wird zum Beispiel von Fleisch, Bouillon, Tomaten, Sardellen, Algen, Sojasauce, Käse und Pilzen vermittelt. (2.2.2024)

Viele Produkte von Tieren werden in der Pharmazie als Wirkstoffe und Hilfsstoffe für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet. Wir haben die wichtigsten aufgelistet. (1.2.2024)

Januar 2024

Die Lactose ist ein wichtiger Bestandteil der Milch. Bei einem Mangel am Enzym Lactase kann das Disaccharid allerdings im Darm vergärt werden und unerwünschte Wirkungen auslösen. (31.1.2024)

Karmin ist ein Farbstoff, der aus Cochenilleschildläusen gewonnen wird, die in Zentral- und Südamerika heimisch ist. Karmin wird in der Pharmazie traditionell für die Herstellung von Pulvermischungen und -verdünnungen eingesetzt. (30.1.2024)

Nahrungsergänzungsmittel werden häufig für die Vorbeugung und Behandlung einer Arthrose eingenommen. Im PharmaWiki finden Sie jetzt eine hilfreiche Übersicht über die verschiedenen Substanzen. (29.1.2024)

Chitin ist eines der wichtigsten Biopolymere der Welt. Es kommt zum Beispiel in Insekten, Pilzen, Krebstieren und Gliederfüssern vor. Es wird für die Herstellung von Chitosan verwendet. (28.1.2024)

Nori ist ein Lebensmittel, das aus Rotalgen gewonnen wird. Es wird zu getrockneten, dunkelgrünen Blättern verarbeitet und ähnelt Papier. Nori wird in der japanischen und asiatischen Küche unter zum Einwickeln von Sushi verwendet. (27.1.2024)

Der Antikörper Nirsevimab (Beyfortus®) für die Vorbeugung einer RSV-Infektion bei Säuglingen und Kleinkindern wurde in der Schweiz zugelassen. Es handelt sich um eine passive Immunisierung. Nirsevimab hat eine lange Halbwertszeit, weshalb eine Einmaldosis ausreicht. (26.1.2024)

Chlorella ist eine einzellige Mikroalge, die reich an Proteinen und vielen weiteren Nährstoffen ist. Produkte mit der Alge werden als Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel eingenommen. (25.1.2024)

Als Kelp wird eine Ordnung grosser Braunalgen bezeichnet, die im Meer wachsen. Kelp wird als Nahrungsergänzungsmittel und Quelle für Iod, für die Herstellung von Alginaten und traditionell für die Gewinnung von Natriumcarbonat verwendet. (24.1.2024)

Die Aspro®-Brausetabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure für die Behandlung von Schmerzen und Fieber werden in der Schweiz nicht mehr vertrieben. (23.1.2024)

Spirulina ist ein Produkt von Cyanobakterien der Gattung Arthrospira. Es handelt sich nicht um eine Alge und Spirulina ist nicht der Gattungsname. (22.1.2024)

Algen werden in der Pharmazie unter anderem für die Herstellung von Hilfsstoffen, für Wundverbände, als Rohstoffe und als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. (20.1.2024)

Wundkompressen sind Wundauflagen, die in der Regel aus Vliesstoff hergestellt werden und für die Versorgung einfacher Wunden verwendet werden. (19.1.2024)

Kartoffelbalsame werden einerseits als hautpflegende Mittel aufgetragen. Andererseits sind Produkte mit ätherischen Ölen erhältlich, die als Erkältungsbalsame dienen. (18.1.2024)

Die Ibuprofensuspension wird häufig für die Behandlung von Schmerzen und Fieber bei Kindern eingesetzt. Sie muss vor dem Gebrauch geschüttelt werden und das Volumen wird mit einer Dosierspritze abgemessen. (17.1.2024)

Wärmflaschen eignen sich gut für die Behandlung von Bauchschmerzen, Krämpfen, Unterleibsbeschwerden, Muskelverspannungen, Schmerzen und bei einer Grippe und Erkältung. (16.1.2024)

Blutstillende Watte und Alginatverbände werden in Apotheken häufig abgegeben. Sie bestehen aus Calciumalginat, ein natürliches Polysaccharid, das aus Braunalgen gewonnen wird und mit Wasser ein Gel bildet. (15.1.2024)

Das Progesterongel Progestogel® wurde am 1.12.23 aus der Spezialitätenliste gestrichen und es wird somit nicht mehr von der Grundversicherung vergütet. (13.1.2024)

Ein Hydrokolloidverband ist eine moderne Wundauflage, welche Wundexsudat aufnimmt, mit Cellulosen im Innern ein Gel bildet und eine feuchte Wundheilung ermöglicht. (12.1.2024)

Mit dem Kids Vit Sirup lanciert Phytopharma in der Schweiz ein neues Stärkungsmittel mit Vitaminen und Mineralstoffen für Kinder ab 1 Jahr. (11.1.2024)

Kennen Sie die Äquivalenzdosis? Sie gibt die Dosis eines Wirkstoffs an, welche ungefähr denselben pharmakologischen Effekt wie ein anderer Wirkstoff auslöst. (10.1.2024)

Das Bakterium Streptococcus pyogenes kann nicht nur eitrige Hauterkrankungen wie einen Umlauf, ein Erysipel und eine Zellulitis verursachen, sondern auch eine Streptokokken-Angina, Scharlach und gefährliche Komplikationen und Folgekrankheiten. (9.1.2024)

Mit Fezolinetant (Veoza®) wurde in der Schweiz ein neues Arzneimittel für die Behandlung von Hitzewallungen bei Frauen nach der Menopause zugelassen. Fezolinetant ist kein Östrogen und hat einen neuartigen Wirkmechanismus. (7.1.2024)

Beim Erhitzen von Milch und Milchprodukten entsteht aus dem Milchzucker das Abführmittel Lactulose. Es kann bei empfindlichen Menschen Verdauungsstörungen auslösen. (6.1.2024)

Wundverschlussstreifen sind längliche und stabile Pflaster, die im rechten Winkel über Wunden geklebt werden, um die Wundränder zusammenzubringen. (5.1.2024)

Antibiotikasalben und -cremen enthalten als Wirkstoff ein Antibiotikum und werden für die Behandlung bakterieller Infektionen der Haut und der Hautanhangsgebilde aufgetragen. (4.1.2024)

Mit unserer neuen Illustration verstehen Sie den Wirkmechanismus der Macrogole auf einen Blick. (3.1.2024)

Antibiotikaaugensalben werden für die Behandlung bakterieller Infektionen des vorderen Augenabschnitts und der Anhangsorgane verwendet. (2.1.2024)

Nach den Exzessen der Feiertage lohnt es sich, mit einer gesunden Ernährung in das neue Jahr zu starten. (1.1.2024)

Dezember 2023

Besonders an Blasenpflastern ist, dass es sich um Hydrokolloidpflaster handelt, die Wundsekret aufnehmen und im Innern ein Gel bilden. (31.12.2023)

Die Paroxetin-Suspension wird in der Schweiz seit diesem Jahr nicht mehr vertrieben (Deroxat®). (30.12.2023)

Kinesiotapes wurden in den 1970er-Jahren vom Japaner Kenzo Kase entwickelt. Sie wurden bei sportlichen Anlässen und Wettkämpfen popularisiert. Sie werden sehr häufig verwendet, aber ihre Wirksamkeit ist in der Wissenschaft umstritten. (29.12.2023)

Knopfkanülen sind Kanülen aus Plastik oder Metall mit einer runden und stumpfen Spitze, die unter anderem für die Spülung, Desinfektion und Reinigung und für die Verabreichung von Medikamenten verwendet werden. Im Unterschied zu den Injektionskanülen findet keine Punktion statt. (28.12.2023)

Unsere neue Illustration zeigt die verschiedenen Pflastertypen. (27.12.2023)

Selbsthaftende Gazebinden sind feine Verbände auf der Rolle, die auf sich selbst, aber nicht auf der Haut haften. Sie werden für die Fixierung von Kompressen, Wundverbänden, Schienen und Kanülen verwendet. (26.12.2023)

Die Essenz von Weihnachten ist die Nostalgie, eine sentimentale Rückschau aus der Gegenwart in eine verklärte Vergangenheit. (25.12.2023)

Prednisolon ist der aktive Metabolit des Prodrugs Prednison. Die beiden Wirkstoffe gelten als äquivalent, aber Prednison muss metabolisch aktiviert werden. (23.12.2023)

Solriamfetol (Sunosi®) wird zur Verbesserung des Wachzustandes und zur Reduktion übermässiger Schläfrigkeit während des Tages bei einer obstruktiven Schlafapnoe und bei einer Narkolepsie eingesetzt. (22.12.2023)

Von der Wegwarte stammen unter anderem Kaffeeersatzprodukte (Zichorienwurzel), Bittermittel, Leber- und Gallenmittel, Inulin, der Chicorée-Salat und der Zuckerhut. (21.12.2023)

In der Schweiz wurden Fesoterodin-Generika von verschiedenen Anbietern zugelassen. Das Original ist Toviaz® und wird für die Behandlung einer Reizblase eingesetzt. (20.12.2023)

Die Arko Diffusion lanciert in der Schweiz Kapseln mit 225 mg Aktivkohlepulver für die Behandlung von Durchfall und Blähungen. Bei der Abgabe von Aktivkohle muss immer darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie andere Medikamente inaktiviert und nicht gleichzeitig verabreicht werden darf (Mindestabstand 2 Stunden). (19.12.2023)

Kanülen werden für die parenterale Verabreichung von Arzneimitteln und für die Entnahme von Körperflüssigkeiten verwendet. Was bedeutet eigentlich Gauge (G) in diesem Zusammenhang? Wir haben die Frage für Sie geklärt. (17.12.2023)

Wie übt der Cholesterinsenker Ezetimib seine Effekte aus? In unserem aktualisierten Artikel finden Sie jetzt eine neue Illustration des Wirkmechanismus. (17.12.2023)

Das Anästhetikum, Antidepressivum und Rauschmittel Ketamin wird als Ursache für den Tod des Friends-Schauspielers Matthew Perry angegeben. (16.12.2023)

Ketobemidon ist ein Opioid, das in der Schweiz nicht zugelassen und unbekannt ist. Es wird aber in Skandinavien verwendet. (15.12.2023)

Der Beclometason-Nasenspray Otri® Heuschnupfen für die Behandlung eines Heuschnupfens wurde in die Abgabekategorie D umgeteilt und ist für die Selbstmedikation verfügbar. (14.12.2023)

In den USA wurden erstmals Gentherapien auf der Basis der CRISPR-Cas9-Methode für die Behandlung der Sichelzellanämie zugelassen. (13.12.2023)

Viele pharmazeutische Wirkstoffe bestehen aus zwei Molekülen, die sich wie Bild und Spiegelbild zueinander verhalten. Sie werden als Enantiomere bezeichnet. (12.12.2023)

Spirig hat in der Schweiz die Zulassung für den Pulmex® Efeu Hustensirup mit einem Efeuextrakt erhalten. (11.12.2023)

Lyophilisate sind feste Arzneimittel, die nach der Rekonstitution mit einem Lösungsmittel als Injektion oder Infusion gespritzt werden. Sie werden auch peroral als Schmelztabletten oder Sublingualtabletten verabreicht. (10.12.2023)

Melkfett besteht klassischerweise aus Vaseline und Paraffinen aus Erdöl und enthält keine Duft- oder Konservierungsstoffe. Es hat aber keine definierte Zusammensetzung. (9.12.2023)

In der Schweiz sind ab sofort Generika des Thrombin-Inhibitors Dabigatran (Pradaxa®) erhältlich. (8.12.2023)

Plasma ist ein leuchtendes, elektrisch leitendes und ionisiertes Teilchengemisch. Im Alltag begegnet uns der vierte Aggregatzustand bei Blitzen, beim Wetterleuchten, bei Gasentladungslampen, Polarlichtern und Plasmalampen. (7.12.2023)

Das Vardenafil-Original Levitra® wird nicht mehr vertrieben, aber es stehen Generika zur Verfügung.(6.12.2023)

Hand aufs Herz, wissen Sie, wie Interdentalbürsten richtig verwendet werden? Mit oder ohne Zahnpasta? Vor oder nach dem Zähneputzen? Falls Sie Zweifel haben, steht Ihnen jetzt unser neuer Artikel zur Verfügung. (5.12.2023)

Die Piranhalösung ist eine stark ätzende, oxidierende und reaktive Mischung der Schwefelsäure mit Wasserstoffperoxid. Sie muss mit grösster Sorgfalt hergestellt, verwendet und entsorgt werden, um Unfälle zu vermeiden. (4.12.2023)

Mepha lanciert in der Schweiz die Irfen® Dolo Liquid Caps, ein Generikum der Algifor® Liquid Caps. Es sind Weichkapseln mit 400 mg Ibuprofen für die Kurzzeitbehandlung von Schmerzen und Fieber. Ibuprofen erreicht die maximale Plasmakonzentration später als Ibuprofenlysinat oder Ibuprofenarginat. (2.12.2023)

Das Covid-Medikament Paxlovid® mit dem Wirkstoff Nirmatrelvir (+ Booster Ritonavir) ist jetzt in der Spezialitätenliste enthalten. Der neue Publikumspreis für eine Packung beträgt CHF 1112.85. (1.12.2023)

Die Vorweihnachtszeit ist auch Feigenzeit. Der süsse Geschmack der Feigen stammt vor allem von den beiden Monosacchariden Glucose und Fruktose. (1.12.2023)

News Archiv

News 2023, News 2022, News 2021, News 2020, News 2019, News 2018, News 2017, News 2016, News 2015, News 2014, News 2013, News 2012, News 2011, News 2010, News 2009


© PharmaWiki 2007-2024
Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2024 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen