Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Tuaminoheptan Arzneimittelgruppen Abschwellende Nasensprays

Tuaminoheptan ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Sympathomimetika mit gefässverengenden Eigenschaften. Es wird in Form abschwellender Nasensprays zur kurzfristigen Behandlung einer entzündeten Nasenschleimhaut und bei einer Nebenhöhlenentzündung eingesetzt. Abschwellende Nasensprays dürfen nur kurzfristig angewandt werden, da sie längerfristig zu einer Schwellung der Schleimhaut (Rhinitis medicamentosa) führen können.

synonym: Tuaminoheptanum, Tuaminoheptani sulfas, Tuaminoheptansulfat

Produkte

Tuaminoheptan ist in Kombination mit Acetylcystein in Form eines Nasensprays im Handel (Rinofluimucil®). Es ist in der Schweiz seit 1990 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Tuaminoheptan (C7H17N, Mr = 115.2 g/mol) ist ein primäres Amin.

Wirkungen

Tuaminoheptan (ATC R01AA11 , ATC R01AB08 ) hat sympathomimetische, gefässverengende und abschwellende Eigenschaften. Es erleichtert das Atmen und stoppt das Laufen der Nase.

Indikationen

Tuaminoheptan wird zur symptomatischen Behandlung einer Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis, Schnupfen), bei einer Nebenhöhlenentzündung und bei Entzündungen der Nasenhöhle und der Nebenhöhlen nach chirurgischen Eingriffen eingesetzt.

Missbrach

Tuaminoheptan kann als Dopingmittel missbraucht werden und steht auf der Dopingliste.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Der Spray wird üblicherweise 3-4 mal täglich angewandt. Siehe auch unter Verabreichen von Nasensprays.

Kontraindikationen

Tuaminoheptan ist bei Überempfindlichkeit, trockener Nase, Engwinkelglaukom und der gleichzeitigen Behandlung mit einem MAO-Hemmer kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation sind bisher keine Interaktionen bekannt. Bei einer Überdosierung könnten Wechselwirkungen mit anderen Sympathomimetika auftreten.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale nasale Reaktionen wie trockene Nasenschleimhaut und Reizungen. Bei einer längerfristigen Anwendung abschwellender Nasensprays kann es zu einer Rhinitis medicamentosa kommen. Systemische Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Herzklopfen gelten als selten.

siehe auch

Abschwellende Nasensprays, Verabreichen von Nasensprays

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.10.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen