Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Toremifen Arzneimittelgruppen Oestrogen-Antagonisten

Toremifen ist ein Wirkstoff der Gruppe der Oestrogen-Antagonisten zur Behandlung von Brustkrebs nach der Menopause. Zu den unerwünschten Wirkungen gehören Hitzewallungen, Übelkeit, vermehrtes und Schwitzen.

synonym: Toremifenum, Toremifeni dihydrogenocitras, Toremifendihydrogenocitrat

Produkte

Toremifen ist in Form von Tabletten im Handel (Fareston®). Es wurde in der Schweiz 1996 zugelassen und ging im Jahr 2012 ausser Handel.

Struktur und Eigenschaften

Toremifen (C26H28ClNO, 405.96 g/mol)

Wirkungen

Toremifen (ATC L02BA02 ) ist antiöstrogen.

Indikationen

lokales inoperables, lokal rezidivierendes oder metastasierendes Mammakarzinom (Brustkrebs) nach der Menopause.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Die häufigsten unerwünschten Wirkungen sind Hitzewallungen. Häufig treten vermehrtes Schwitzen, Übelkeit und Leukorrhoe auf.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.11.2012 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen