Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Mandelentzündung (Tonsillitis) Indikation Infektionskrankheiten

Eine Tonsillitis oder Mandelentzündung ist eine Infektionskrankheit, die meist durch Viren verursacht wird und sich durch eine Entzündung des lymphoepithelialen Gewebes im Rachen, besonders der Gaumenmandeln äussert. Sie kann vor allem bei Kindern auch durch Streptokokken der Gruppe A ausgelöst werden. Wegen den möglichen schweren Komplikationen einer Streptokokken-Infektion ist eine Abklärung der Ursache wichtig. Die Therapie erfolgt symptomatisch und bei bakterieller Ursache mit Antibiotika.

synonym: Tonsillitis, Tonsillo-Pharyngitis, Pharyngotonsillitis, Angina, Angina tonsillaris

Beachten Sie auch die folgenden Seiten: Streptokokken-Angina

Symptome

Allgemein:

Bakterielle Infektion:

Je mehr der folgenden Eigenschaften zutreffen, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit einer Gruppe-A-Streptokokken-Infektion:

Virale Infektion:

AnsichtenVerlaufUrsachen

Bakterien:

Viren:

Übertragung:

Epidemiologie

Bei Kindern zwischen 5 und 15 Jahren ist die Hauptursache einer Mandelentzündung eine Gruppe-A-Streptokokken-Infektion. Bei Kindern unter 3 Jahren ist eine Gruppe-A-Streptokokken-Infektion unüblich. Erwachsene leiden häufiger an einer viralen Tonsillitis.

Komplikationen

Peritonsillarabszess, eine eitrige Entzündung im Bereich der Gaumenmandeln

Bei Gruppe-A-Streptokokkeninfektion:

Diagnose

Eine Unterscheidung zwischen einer viralen und einer bakteriellen Infektion anhand des klinischen Krankheitsbild ist schwierig Die Diagnose einer Streptokokken-Angina aufgrund von klinischen Symptomen ist nur mit etwa 60% Wahrscheinlichkeit richtig. Die Diagnose erfolgt meist durch einen Rachenabstrich beim Arzt mit einem Streptokokken-Schnelltest.

DifferentialdiagnoseNicht-medikamentöse TherapieMedikamentöse Therapie

Symptomatische Therapie, z.B. Fiebersenkung und Schmerzstillung (z.B. durch lokale Betäubung, aber auch systemisch) → für ausführliche Informationen siehe entsprechende Artikel

Desinfektion der Mundhöhle, z.B. Dichlorbenzylalkohol oder Cetylpridinchlorid

Streptokokken-Infektion: Antibiotika-Therapie für 10 Tage (Penicilline, bei Penicillinallergie: Makrolide, Cephalosporine der 1. und 2. Generation oder Clindamycin)

siehe auch: Halsschmerzen

Beratungshinweise

Da eine unbehandelte Streptokokkeninfektion zu schwerwiegenden Komplikationen wie zum Beispiel einem Abszess oder einer Glomerulonephritis führen kann, ist die Abklärung der Ursache sehr wichtig. Nur so kann die notwendige Penicillin-Behandlung eingeleitet werden.

Literatur

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen