Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Spiramycin Arzneimittelgruppen Antibiotika Makrolide

Spiramycin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Makrolide. Es wird zur Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten und der Toxoplasmose angewandt.

synonym: Spiramycinum PhEur, Spiramycini adipas, Spiramycini embonas

Produkte

Spiramycin ist in der Schweiz derzeit ausschliesslich als Tierarzneimittel im Handel. Die Rovamycine®-Tabletten, die 1956 zugelassen wurden, sind nicht mehr registriert.

Struktur und Eigenschaften

Spiramycin (C43H74N2O14, Mr = 843.1 g/mol) wird aus bestimmten Stämmen von Streptomyces ambofaciens gewonnen oder nach anderen Verfahren hergestellt. Die Hauptkomponente ist Spiramycin I. Spiramycin II und II sind ebenfalls enthalten. Spiramycin ist ein weisses bis schwach gelbliches Pulver, das in Wasser schwer löslich ist.

Wirkungen

Spiramycin (ATC J01FA02 ) hat bakteriostatische bis bakterizide Eigenschafte. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der bakteriellen Proteinsynthese.

Indikationensiehe auch

Makrolide, Toxoplasmose

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 12.4.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen