Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Lysozym Arzneimittelgruppen Enzyme

Lysozym ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Enzyme mit antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es wird lokal hauptsächlich für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen im Mund- und Rachenraum eingesetzt, zum Beispiel bei Halsschmerzen. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen.

synonym: Lysozymi hydrochloridum, Lysozymhydrochlorid, Muramidase, E 1105

Produkte

Lysozym ist vorwiegend in Arzneimitteln gegen Halsschmerzen im Handel, z.B. Sangerol®, früher auch in Lysopain® N.

Struktur und Eigenschaften

Lysozym ist eine körpereigene Mukopolysaccharidase (Protein, Enzym), die unter anderem im Speichel vorkommt. Sie besteht aus 129 Aminosäuren.

Wirkungen

Lysozym (ATC A01AB11 ) hat bakterizide, antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften.

Indikationen

Akute entzündliche Erkrankungen im Mund- und Rachenraum, zum Beispiel Halsschmerzen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 3.2.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen