Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Kolloidales Silber Arzneimittelgruppen Desinfektionsmittel Silber

Bei kolloidalem Silber handelt es sich um feine, elementare Silberpartikel, die in der Regel in Wasser dispergiert sind. Das Präparat wird in der Alternativmedizin als eigentliches Wundermittel für eine Reihe von Anwendungsgebieten propagiert. Von einer Einnahme ist aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen aber dringend abzuraten. Zu den Nebenwirkungen gehört eine Blau- bis Grauverfärbung der Haut, die häufig nicht wieder rückgängig gemacht werden kann.

synonym: Argentum colloidale, Silberwasser, Nanosilber

Produkte

Produkte mit kolloidalem Silber werden zum Beispiel als „Nahrungsergänzungsmittel“ über das Internet vertrieben. Kolloidales Silber ist nicht als Arzneimittel für eine perorale Verabreichung zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Bei kolloidalem Silber handelt es sich um sehr feine, elementare Silberpartikel, welche in einer Flüssigkeit verteilt (dispergiert) sind.

Wirkungen

Kolloidales Silber hat antiseptische und antimikrobielle Eigenschaften. Im Unterschied zu Spurenelementen und Mineralstoffen ist Silber für den menschlichen Körper nicht essentiell und muss nicht substituiert werden. Es hat keine bekannte physiologische Funktion.

Anwendungsgebiete

Kolloidales Silber wird in der Alternativmedizin als eigentliches „Wundermittel“ für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten angepriesen („Indikationslyrik“).

Interaktionen

Silber kann die Aufnahme anderer Arzneimittel stören und so ihre Bioverfügbarkeit verringern. Dazu gehören unter anderem Antibiotika (z.B. Chinolone, Tetrazykline), Schilddrüsenhormone und Penicillamin.

Unerwünschte Wirkungen

Die Gesundheitsbehörden verschiedener Länder raten aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen dringend von einer Einnahme ab. Das Silber kann sich unter anderem in der Haut, der Schleimhaut und anderen Organen wie den Nieren und den Augen ablagern. Dadurch kann es zu einer oftmals unumkehrbaren (irreversiblen) Blau- bis Grauverfärbung der Haut und der Schleimhaut sowie zu Sehstörungen kommen (Argyrie). Weitere Nebenwirkungen sind in der Literatur beschrieben.

siehe auch

Silber → Weitere Informationen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 20.12.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen