Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Kaliseife Arzneimittelgruppen Seifen

Die Kaliseife ist eine medizinische Schmierseife, die durch Verseifung von Leinöl mit Kaliumhydroxid gewonnen wird. Sie ist ein Gemisch von Kalisalzen der Leinölfettsäuren und liegt als gelbliche bis bräunliche, weiche Masse vor. Zu den Anwendungsgebieten gehören die Reinigung und Erweichung der Haut, zum Beispiel bei Abszessen und Hauterkrankungen. Im Garten kann die Kaliseife zur Bekämpfung von Läusen und anderen Insekten verwendet werden.

synonym: Sapo kalinus PH, Medizinische Schmierseife

Produkte

Medizinische Kaliseife ist in Apotheken und Drogerien erhältlich. Der Fachhandel kann die Seife entweder selbst herstellen oder bei spezialisierten Lieferanten beziehen.

Kaliseife, zum Vergrössern anklicken. Foto © PharmaWiki

Definition und Eigenschaften

Die Kaliseife ist eine Schmierseife, die aus einem Gemisch von Kalisalzen der Leinölfettsäuren besteht. Sie enthält mindestens 44 und höchstens 48 % Fettsäuren. Es handelt sich um eine gelbliche bis bräunliche, weiche, schlüpfrige, beim Stehen durchscheinend werdende Masse.

Sie hat einen charakteristischen Geruch, der an Leinöl erinnert. Kaliseife ist in zwei Teilen Wasser und in vier Teilen Ethanol 96 % löslich. Die Lösungen schäumen beim Schütteln. Alkoholische Lösungen werden als Kaliseifenspiritus bezeichnet.

Worin liegt der Unterschied zwischen der Kaliseife und einer Schmierseife? Schmierseife (Sapo kalinus venalis, Sapo viridis, Grüne Seife) ist die allgemeine Bezeichnung für eine flüssige oder halbfeste Seife, die durch Verseifung mit Kaliumhydroxid meist aus einem pflanzlichen Öl gewonnen wird. Die Kaliseife PH ist eine spezielle und hochwertige Schmierseife, die vom Arzneibuch definiert und medizinisch angewandt wird.

Herstellung

Kaliseife wird gemäss der Vorschrift in der Pharmacopoea Helvetica mit Leinöl, Kaliumhydroxid, Ethanol sowie mit gereinigtem Wasser und kohlenstoffdioxidfreiem Wasser hergestellt. Das Leinöl wird unter Erwärmung solange mit der Kaliumhydroxid-Lösung verseift, bis keine Öltröpfchen mehr sichtbar sind.

Wirkungen

Die Kaliseife (ATC D02A ) hat reinigende, reizende, fettende, erweichende, krustenlösende, antiparasitäre und pflegende Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Die Kaliseife wird hauptsächlich für lokale medizinische Bäder zum Beispiel zum Erweichen von Abszessen, zum Lösen von Krusten bei einer Schuppenflechte sowie bei Verletzungen und Wunden eingesetzt.

Im Garten wird die wässrige Lösung gegen Läuse und andere Insekten verwendet, im Haushalt dient Schmierseife als vielseitiges Reinigungsmittel.

Unerwünschte Wirkungen

Das Arzneimittel kann die Haut und die Schleimhaut reizen.

siehe auch

Kaliumhydroxid, Fettsäuren, Fette Öle, Ethanol

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 23.2.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen