Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Natriumalginat Arzneimittelgruppen Alginate

Natriumalginat ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Alginate, der in Kombination mit Natriumbicarbonat und Calciumcarbonat zur symptomatischen Behandlung von Magenbrennen und saurem Aufstossen eingesetzt wird. Es handelt sich um das Natriumsalz der Alginsäure, eine natürliche Substanz, die aus Braunalgen gewonnen wird. Natriumalginat bildet im Magen einen Gelschaum, der auf dem Mageninhalt wie ein Floss schwimmt und so eine physikalische Barriere gegen die Säure ausbildet. Das Arzneimittel wird bis zu viermal täglich nach dem Essen und vor dem Schlafengehen eingenommen. Zu anderen Medikamenten soll ein Abstand von zwei Stunden gehalten werden. Zu den seltenen möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen.

synonym: Natrii alginas PhEur, E 401

Produkte

Natriumalginat ist zusammen mit Natriumbicarbonat und Calciumcarbonat in Form von Kautabletten und als Suspension im Handel (Gaviscon®). Es wurde in der Schweiz im Jahr 2013 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Natriumalginat besteht hauptsächlich aus dem Natriumsalz der Alginsäure. Alginsäure ist ein Gemisch von Polyuronsäuren mit wechelnden Anteilen D-Mannuronsäure und L-Guluronsäure und wird aus Braunalgen (Phaeophyceae) gewonnen. Natriumalginat liegt als weisses bis blass gelblich-braunes Pulver vor, das in Wasser unter Bildung einer viskosen, kolloidalen Lösung langsam löslich ist.

Wirkungen

Natriumalginat (ATC A02AX ) bildet nach der Einnahme einen Gelschaum, der auf dem Mageninhalt wie ein Floss schwimmt und so eine physikalische Barriere bildet (alginate raft). Dadurch wird das saure Aufstossen mechanisch verhindert. Natriumbicarbonat und Calciumcarbonat sind Hilfsstoffe für die Bildung des Schaums und neutralisieren gleichzeitig als Antazida die Magensäure.

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden bis zu viermal täglich nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen eingenommen.

Kontraindikationen

Natriumalginat ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Andere Arzneimittel sollen in einem Abstand von zwei Stunden eingenommen werden, weil ihre Absorption bei einer gleichzeitigen Verabreichung verringert werden kann.

Unerwünschte Wirkungen

Sehr selten wurde über Überempfindlichkeitsreaktionen berichtet.

siehe auch

Alginsäure, Calciumalginat, Antazida, Magenbrennen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.8.2013 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen