Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Trenbolon Arzneimittelgruppen Dopingmittel Anabole Steroide

Trenbolon ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der anabolen Steroide mit muskelaufbauenden und androgenen Eigenschaften. Es wird als Dopingmittel im Sport und im Bodybuilding missbraucht und in der Regel intramuskulär gespritzt. Trenbolon ist sowohl während als auch ausserhalb sportlicher Wettkämpfe verboten. Aufgrund der zahlreichen möglichen unerwünschten Wirkungen der Anabolika ist von einem Missbrauch dringend abzuraten.

synonym: Trenbolonum, Trenbolone

Produkte

Trenbolon ist in der Schweiz nicht als Arzneimittel registriert. In den USA ist es als Tierarzneimittel zugelassen, zum Beispiel als Implantat und als Pulver. Gemäss der Literatur wird es jährlich in Millionen von Rindern zur Wachstumsförderung implantiert.

Struktur und Eigenschaften

Trenbolon (C18H22O2, Mr = 270.4 g/mol) ist ein anaboles Steroid. Es wird auch in Form der Ester Trenbolonacetat, Trenbolonenanthat und Trenbolonhexahydrobenzylcarbonat verwendet. Trenbolon zeichnet sich durch das stark konjugierte π-Elektronensystem aus.

Wirkungen

Trenbolon hat anabole und androgene Eigenschaften. Es fördert den Muskelaufbau und die Stärke der Muskulatur. Die Effekte beruhen auf der Bindung an membranständige und intrazelluläre Androgen-Rezeptoren, welche die Genexpression beeinflussen.

Wirkmechanismus der Androgene, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Anwendungsgebiete

In der Rinderzucht, als Tierarzneimittel.

Dosierung

Trenbolon wird üblicherweise intramuskulär und als Implantat verabreicht.

Missbrauch

Aufgrund seiner muskelaufbauenden Eigenschaften wird Trenbolon im Bodybuilding und Sport als Dopingmittel missbraucht. Es darf von Sportlerinnen und Sportlern weder während noch ausserhalb sportlicher Wettkämpfe verwendet werden.

Der Schweizer Leichtathlet Alex Wilson wurde am 28. April 2021 von Antidoping Schweiz provisorisch gesperrt, weil in einer Dopingprobe vom März der Metabolit Epitrenbolon gefunden wurde. Gemäss dem Sportler sei der Grund für die positive Dopingkontrolle der Konsum einer grossen Menge Rindfleisch.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Anabole Steroide können zahlreiche unerwünschte Wirkungen verursachen (siehe dort). In der Literatur ist auch ein Todesfall nach einem Trenbolonmissbrauch beschrieben.

siehe auch

Anabole Steroide

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.7.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen