Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Alraun Phytopharmaka Drogenliste

Die Alraunwurzel oder Mandragora (Mandragora officinarum, Solanaceae) ist ein pflanzliches Arzneimittel und eine Giftpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse. Sie enthält Inhaltsstoffe, welche die Effekte des Parasympathicus, eines Anteils des unwillkürlichen Nervensystems aufheben. Sie wird ausschliesslich in der Alternativmedizin verwendet, z.B. in homöopathischer Potenzierung. Von einer Verwendung als Halluzinogen und Rauschmittel muss aufgrund der hohen Giftigkeit abgeraten werden.

synonym: Mandragora, Galgenmännlein

Stammpflanze

Mandragora officinarum, Solanaceae

Alraun

Arzneidroge

Mandragorae radix - Alraunwurzel

Inhaltsstoffe

Tropanalkaloide: Atropin, L-Hyoscyamin, Scopolamin

Wirkungen

parasympatholytisch: siehe unter Tollkirsche

Anwendungsgebiete

Die Droge wird phytotherapeutische heute aufgrund der Giftigkeit kaum eingesetzt. Alraun wird vor allem in der Alternativmedizin, z.B. in der Homöopathie verwendet. In gewissen Kreisen auch als Rauschmittel, Halluzinogen, Aphrodisiakum und Amulett.

Unerwünschte Wirkungen

siehe unter Tollkirsche

Wissenswertes

Die Mandragora ist seit dem Altertum eine der bekanntesten Zauberpflanzen und wurde als magisch angesehen. In der Wurzel glaubte man ein kleines Männchen zu sehen, sie wurde als Amulett und Glücksbringer verwendet (vgl. Abbildungen).

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.3.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen