Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Schöllkraut Phytopharmaka Drogenliste

Schöllkraut (Chelidonium majus, Papaveraceae) ist ein pflanzliches Arzneimittel mit gallentreibender Wirkung, das innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden angewendet wird. Aufgrund von unerwünschten Wirkungen, welche die Leber betrefffen, wird die Anwendung nicht empfohlen. Der gelborange Milchsaft von Schöllkraut wird in der Volksmedizin zur Behandlung von Warzen verwendet.

synonym: Chelidonium majus, Warzenkraut, Schellkraut

Stammpflanze

Chelidonium majus L., Papaveraceae

Schöllkraut

Arzneidroge

Chelidonii herba - Schöllkraut: Die während der Blütezeit gesammelten, getrockneten, ganzen oder geschnittenen oberirdischen Teile von Chelidonium majus L. (PhEur). Die PhEur fordert einen Mindestgehalt an Alkaloiden.

ZubereitungenInhaltsstoffe

Alkaloide: Benzylisochinolinderivate: Berberin, Coptisin, Chelidonin

WirkungenAnwendungsgebiete

Magen-Darm-Beschwerden, zur Anregung der Gallenfunktion. In der Volksmedizin zur Behandlung von Warzen mit dem frischen Milchsaft.

Dosierung

Extrakte, als Aufguss

Unerwünschte Wirkungen

Verdacht auf Lebertoxizität bei innerlicher Anwendung, deshalb zurückhaltend oder nicht anwenden.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.3.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen