Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Oripavin Arzneimittelgruppen Opioide

Oripavin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Opioide und ein natürlicher Inhaltsstoff verschiedener Mohnarten. Es wird nicht als Arzneimittel verwendet, kann aber als Vorläufer zur Synthese anderer Opioide verwendet werden.

synonym: Oripavinum

Produkte

In der Schweiz sind keine Arzneimittel mit Oripavin im Handel. Oripavin gehört zu den Betäubungsmitteln und ist verschärft rezeptpflichtig.

Struktur und Eigenschaften

Oripavin (C18H19NO3, Mr = 297.3 g/mol) ist ein Opioid, das mit Thebain strukturell eng verwandt ist (3-O-Demethylthebain). Oripavin ist ein Alkaloid und ein natürlicher Inhaltsstoff verschiedener Mohnarten, zum Beispiel von Papaver orientale. Es kann auch im Schlafmohn (Papaver somniferum) gefunden werden.

Wirkungen

Oripavin (ATC N02AE ) hat schmerzlindernde und psychotrope Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Bindung an Opioid-Rezeptoren.

Anwendungsgebiete

Oripavin wird nicht als Arzneimittel eingesetzt. Es dient als Vorläufer zur Synthese anderer Opioide. Buprenorphin ist ein Oripavin-Derivat.

Missbrauch

Oripavin kann zur illegalen Synthese von Opioiden verwendet werden, welche als dämpfende und euphorisierende Rauschmittel missbraucht werden. Es kann zum Beispiel in Thebain und Morphin überführt werden.

siehe auch

Opioide

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.7.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen