Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Icaridin Arzneimittelgruppen Repellents

Icaridin ein Wirkstoff aus der Gruppe der Repellents, der zum Schutz vor Insekten- und Zeckenstichen und zur Vorbeugung ansteckender Krankheiten eingesetzt wird. Es ist unter anderem gegen Malariamücken, Gelbfiebermücken, Tigermücken sowie gegen den gemeinen Holzbock wirksam. Die Wirkdauer liegt bei bis zu 8 Stunden und bis zu 4 Stunden gegen Zecken. Geeignete Produkte können für Kinder ab zwei Jahren verwendet werden. Im Unterschied zu DEET ist Icaridin praktisch geruchlos, nicht fettend, greift Kunststoffe nicht an und gilt als besser verträglich.

synonym: Picaridin, Bayrepel, KBR 3023, Icaridinum

Produkte

Icaridin ist unter anderem als Lotion und in Form von Sprays im Handel (z.B. Anti-Brumm® Night Lotion, Anti-Brumm® Zecken Stopp + Citriodiol). Es wird auch als Picaridin bezeichnet und gehört zu den tropentauglichen Repellents.

Struktur und Eigenschaften

Icaridin (C12H23NO3, Mr = 229.3 g/mol) ist ein chirales Piperidin-Derivat, das als nahezu geruch- und farblose Flüssigkeit vorliegt. In Wasser ist es praktisch unlöslich. Im Unterschied zu DEET ist Icaridin nicht fettend und greift Kunststoffe nicht an. Icaridin wurde in den 1980er Jahren bei Bayer entwickelt („Bayrepel“).

Wirkungen

Icaridin hat insektenabweisende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Ausbildung eines schützenden Duftmantels auf der Haut. Es ist unter anderem gegen Malariamücken, Gelbfiebermücken, Tigermücken, Bremsen sowie gegen den gemeinen Holzbock wirksam. Die Wirkdauer einer 20%-igen Zubereitung liegt bei bis zu 8 Stunden gegen Mücken und Bremsen und bis zu 4 Stunden gegen Zecken. Der Wirkstoff ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Anwendungsgebiete

Zum Schutz vor Insektenstichen.

Dosierung

Gemäss der Gebrauchsinformation.

Kontraindikationen

Icaridin ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Es soll nicht in Kontakt mit den Augen, Schleimhäuten, Wunden oder erkrankter Haut kommen. Zur Anwendung während der Schwangerschaft liegen keine Daten vor. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Gebrauchsinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Icaridin gilt als gut verträglich. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen. Vollständige Angaben zu allen Nebenwirkungen liegen uns nicht vor.

siehe auch

Repellents, DEET

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.2.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen