Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Hühneraugenpflaster Arzneimittelgruppen Keratolytika

Hühneraugenpflaster sind Pflaster, die eingebettet einen Pflasterkern mit hornhautlösenden Mittel wie Salicylsäure oder Milchsäure enthalten und zur Entfernung von Hühneraugen (Hornhautverdickungen) verwendet werden. Auch Druckstellenpflaster ohne Wirkstoff werden manchmal als Hühneraugenpflaster bezeichnet, zählen aber im engeren Sinn nicht zu den Hühneraugenpflastern. Wirkungen

Hühneraugenpflaster sind keratolytisch, d.h. sie lösen die Hornhaut auf und erweichen sie. Dies ermöglicht nach einigen Tagen die Entfernung.

Wirkstoffe

Die Pflaster enthalten Keratolytika; meistens Salicylsäure, Milchsäure oder Kombinationen. Die Keratolytika können in einen Schaumstoffring eingebettet sein, der zusätzlich den Druck mildert.

Indikationen

Hühneraugen

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Hühneraugenpflaster werden während 24 bis 36 Stunden auf dem Hühnerauge belassen und anschliessend gewechselt. Nach 3-4 Tagen lässt sich die Hornhaut ablösen. Vor dem Auftragen sollte die Haut idealerweise mit einem Bad in warmem Wasser erweicht werden.

KontraindikationenUnerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreizungen und allergische Reaktionen.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen