Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Blasenpflaster Parapharmazie

Blasenpflaster sind spezielle Wundauflagen zur Vorbeugung und Behandlung von Hautblasen, wie sie zum Beispiel beim Wandern entstehen können. Sie sollen bereits bei den ersten Anzeichen aufgeklebt werden und verhindern so die weitere Entwicklung. Ist die Blase bereits vorhanden, wirken sie schmerzlindernd und begünstigen die Abheilung. Wirkungen

Blasenpflaster sind reibungs- und schmerzlindernd und fördern die Wundheilung. Das Pflaster bildet eine zweite Haut, welche die Wunde schützt und ein gutes Milieu für die Wundheilung schafft.

Indikationen

Ein Blasenpflaster ist eine spezielle Wundauflage zur Vorbeugung und/oder Behandlung einer Hautblase.

Anwendung

Das Pflaster soll so früh wie möglich, bei den ersten Anzeichen einer Hautblase aufgeklebt werden (z.B. Brennen, Schmerzen) und kann mehrere Tage bis zum Abfallen auf der Haut bleiben. Die meisten Blasenpflaster sind einigermassen wasserfest und fallen erst nach längerem oder mehrmaligem Duschen oder Baden ab.

Ausgewählte Produkte

Verschiedene Grössen, auch zum selber Zuschneiden, z.B. von Compeed®, Dermaplast®, Hansaplast® und Scholl®.

siehe auch

Hautblasen, Wandern


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2012 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen